Fragen und Antworten aus dem ersten Sonnen-Webinar

Sonnen bietet mit der Community für die Käufer seiner Batteriespeicher ein sehr neues Konzept an: Wenn der Speicherkäufer der Sonnen-Community beitritt, bekommt er gegen gegen einen monatlichen Beitrag einen günstigen Verbrauchsstrompreis. Der Strom kommt dann zum größten Teil ebenfalls aus der Community und damit aus Solarstrom, Windkraft- und Biogasanlagen. Nach Sonnen Angaben ist nur ein kleiner Teil Graustrom von der Börse und das Ziel sei , dass gar kein Graustrom mehr benötigt wird und sich die Community selbst versorgt.

Im ersten Webinar (zumnachsehen, mehrInformation) zu dem Thema, das pv magazine mit Sonnen als Initiativpartner (Sponsor) ausgerichtet hat, haben Sonnen-Geschäftsführer Philipp Schröder und Klaus Bernhardt, Geschäftsführer des Installationsbetriebs Ibeko Solar, die Community aus Kundensicht vorgestellt. Wir wiederholen im folgenden die wichtigsten Teilnehmerfragen mit Antworten und beantworten auch die Fragen, für die im Webinar keine Zeit mehr war.

Einige Fragen und der Themenkomplex, wie sich die Community im Energiesystem einordnet und wie Sonnen kalkuliert, wurden im zweiten Webinar am 26. April behandelt (zumnachsehen). Am 3.5. findet das dritte Webinar statt, in dem weitere Fragen behandelt werden. Dort geht es mehr um die Praxis, um die Fragen, die Installateure von Interessenten und Kunden gefragt werden.

Viele Antworten finden Sie auch in unseremInterview mit Phillip Schröder vom 12. April.

Fragen und Antworten aus dem Webinar am 14.4.:

Ist Sonnen mit der Community formal ein Stromhändler ?

Ja.

Wieviel Strom wird von wie vielen Mitgliedern gehandelt?

Die Sonnen-Community wächst täglich, mittlerweile wird nahezu jeder Käufer einer sonnenBatterie auch Mitglied der sonnenCommunity. Derzeit haben wir bereits mehr als 1.000 Mitglieder, nachdem die Sonnen-Community im Februar gestartet ist.

Wer kann alles Mitglied werden. Sind Fremdspeicher möglich?

Jeder Haushalt oder Erzeuger von erneuerbaren Energien kann Mitglied der Sonnen-Community werden. Speichersysteme anderer Hersteller können wir nicht mit aufnehmen, da die Sonnen-Community auf die technischen Eigenschaften der sonnenBatterie ausgelegt ist.

Kann man mit der Sonnenbatterie eco 7 an der Community teilnehmen

Ja

Wann ist die Sonnenbatterie eco 8 wirklich lieferbar und erlaubt sie eine dreiphasige Versorgung von Verbrauchern?

Nachdem die ersten 200 Testsysteme im Feld auf Herz und Nieren geprüft wurden, wird die neue, achte Generation der sonnenBatterie ab Ende April in die Volumenproduktion gehen und voll lieferbar sein.

Wird die neue Sonnenbatterie nur noch zusammen mit SonnenCommunity erhältlich sein oder kann gewählt werden?

Jeder Käufer einer sonnenBatterie kann entscheiden, ob er Mitglied der sonnenCommunity wird oder nicht. Aufgrund des Community-Rabatts von 1.875 Euro und dem günstigen Strompreis werden aber nahezu alle Neukunden auch Mitglied der sonnenCommunity.

Wie erfolgt der Vertrieb der neuen Sonnenbatterie – über Sonnen direkt oder regionale Fachhändler?

Der Vertrieb der Sonnenbatterie erfolgt über das deutschlandweite Netzwerk unserer regionalen Partner.

Wie kann die Sonnen-Community für die Mieter eines Mehrfamilienhauses aussehen? Hat jeder Mieter dann seine eigene Anlage?

Jeder Bewohner einer Mietwohnung kann Communitystrom beziehen, ohne eine eigene Möglichkeit zur Stromerzeugung zu haben. Aufgrund solcher Anfragen arbeiten wir außerdem gerade daran, die ersten lokalen Mietstromkonzepte, zu entwickeln.

Community-Mitglieder wechseln formal mit ihrer Anlage in die Direktvermarktung. Kann ein Community-Mitglied nach den 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit wieder problemlos aus der Direktvermarktung in die EGG-Vergütung zurückwechseln, wenn er das möchte?

Jedes Mitglied kann wählen, ob es an der Direktvermarktung teilnehmen will oder nicht. Unabhängig von der Mitgliedschaft in der Sonnen-Community ist es aber auch monatlich möglich, aus der Direktvermarktung wieder in die feste EEG-vergütung zu wechseln.

Kann man 2 Anlagen welche in 2011 und 2016 installiert wurde zusammen bei der Community anmelden?

Grundsätzlich ist das kein Problem, allerdings behalten wir uns eine technische Prüfung vor.

Es gibt einen relativ hohen Rabatt für Speicherkunden, die Community-Mitglied werden. Wie hoch ist dann noch die Marge für den Installateur und was ist eine angemessene Marge?

Da die Sonnenbatterie nicht im Großhandel erhältlich ist, können wir Preissicherheit und attraktive Margen bieten. Für nähere Infos können Sie gern Kontakt mit uns aufnehmen.

Gibt es ein Portal mit einfachen Berechnungsmöglichkeiten für die Wirtschaftlichkeit und Auslegung? Können Sie ein solche Oberflächen für die Konfiguration zeigen?

In unserem Online-Konfigurator können Kunden eine für sie optimale Auslegung von PV-Anlage und Sonnenbatterie berechnen. Eine endgültige Dimensionierung ist aber erst vor Ort durch den Installateur möglich.https://www.sonnenbatterie.de/de/batterie-konfigurator

Wollen sie die Community in weiteren Märkten anbieten und wenn ja in welchen und wann?

Die sonnenCommunity wird jetzt auch in der gesamten DACH-Region eingeführt. Andere Länder folgen ab 2017.

Ein größerer Teil der Stromlieferungen an die Community-Mitglieder muss aus Biogasanlagen kommen. Welchen Anreiz bekommen Biogas-Betreiber, mitzumachen?

Neben dem zusätzlichen Verdienst durch die Marktprämie der Direktvermarktung können Mitglieder Teil einer einzigartigen, transparenten Stromgemeinschaft werden, und so an einem komplett neuen Ansatz der Energieversorgung teilnehmen.

Mit welchem Smart Meter Hersteller kooperiert Sonnen?

Wir kooperieren mit mehreren etablierten Herstellern.

Der Zähler hängt doch aber am Netzbetreiber und nicht beim Versorger?

Gemäß dem Energiewirtschaftsgesetz kann sich jeder Kunde einen unabhängigen Messstellenbetreiber selbst wählen.

sonnenCommunity III – sonnenCommunity im finalen Praxischeck

Phillip Schröder, sonnen-Geschäftsführer, stellt im dritten Webinar der Reihe mit Initiativpartner sonnen einen privaten Kunden vor und eine Energiegenossenschaft. Es sollen die Fragen beantwortet werden, die für Installateure wichtig sind.

Webinar am Dienstag, 3.5.2016, 15:00 bis 16:00

Ihre Fragen können Sie während des Webinars stellen, bei der Anmeldung in das Kommentarfenster schreiben, oder per Email schicken (webinar@pv-magazine.com). MehrInformationen undLink zur Anmeldung

Sonnen bietet die kostenlose Lieferung von Überschussstrom an. Dieser kann aber nur geliefert werden, wenn es steuerbare Lasten gibt, die mit dem Strom betrieben werden. Wie geht das bei Sonnen?

In diesem Fall stellen die Speicher eine steuerbare Last dar, da sie ferngesteuert geladen werden können.

Werden die Speicher ferngesteuert be- und entladen?

Grundsätzlich wird die Sonnenbatterie durch eine prognosebasierte und vorausschauende Fahrweise geladen. Eine Entladung aus dem Speicher ins Netz ist aufgrund der aktuellen Gesetzeslage noch nicht möglich.

Nach welchen Kriterien wird entschieden, dass ein Speicher mit dem Überschussstrom geladen wird?

Das wollen wir aus Wettbewerbsgründen nicht kommunizieren.

Werden sie 1000 Kilowattstunden Überschussstrom in beiden Vertragsjahren geliefert oder nur im ersten Vertragsjahr?

Der Kunde erhält im ersten Jahr die 1.000 Kilowattstunden Überschuss-Strom.

In der Community gibt es Staffel-Stromtarife. Verstehe ich es richtig: Bei 3.000 Kilowattstunden Strombezug kann der Kunde 2.000 Kilowattstunden zu 0,23 Euro kaufen und 1.000 Kilowattstunden zu 0,259 Euro? Oder muss er in diesem Fall 3.000 Kilowattstunden zu 0,259 Euro beziehen?

Bei 3.000 kWh Strombezug erhält der Kunde 2.000 kWh zu einem Preis von 23 Cent pro Kilowattstunde, für jede weitere Kilowattstunde fallen 25,9 Cent an.

Die Community-Mitglieder zahlen eine monatliche Grundgebühr von rund 20 Euro. Wenn ich davon ausgehe, dass die Autarkie bei 80 Prozent liegt bleibt nur eine Reststrommenge von 800 Kilowattstunden. Die Kosten für das Mitglied liegen dann pro Jahr bei 12 mal 19,90 Euro plus 800 * 23 Cent. Das ergibt einen Kilowattstundenpreis von rund 51 Cent für den gelieferten Strom. Wieso rechnet sich das für die Community-Mitglieder?

Bei den 19,90 Euro Community-Beitrag handelt es sich um ein Service-Paket, zu dem zum Beispiel der Community-Rabatt von 1.875 Euro für eine sonnenBatterie gehört. Dazu kommt, dass die bisherige Grundgebühr für den Versorger wegfällt sowie der niedrige Strompreis von 23 Cent pro Kilowattstunde. Zusätzlich erhalten Mitglieder die eine Sonnenbatterie kaufen derzeit 1.000 Kilowattstunden kostenlosen Überschuss-Strom im ersten Jahr. Nicht zuletzt gehören zur Mitgliedschaft jede Menge technische Vorteile wie Software-Updates oder der Wetterdatenabgleich.

Wie rechnet sich die Community dann in den Jahren nach der Mindestvertragslaufzeit?

Das umfassende Service-Paket wird natürlich immer wieder erweitert, so dass in Zukunft viele weitere Vorteile dazukommen werden.

Weitere Fragen? Bitte mailen Sie diese anwebinar@pv-magazine.com Betreff: "Sonnen". Einige der Fragen werden erst imWebinar am 3.5. beantwortet werden.