pv magazine Marktübersicht der Gewerbe- und Großspeicher aktualisiert

Unserem Aufruf zur Teilnahme an der aktualisiertenÜbersicht der Gewerbe- und Großspeicher sind 25 Anbieter gefolgt. Das zeigt unter anderem, dass längst nicht jeder Anbieter von Heimspeichern auch Gewerbespeicher im Programm hat – in unserer Übersicht der Heimspeicher sind knapp 50 Anbieter gelistet. Einige Unternehmen bieten aber auch nur große Speichersysteme an, zum Beispiel Belectric, Qinous und Younicos.

Was den Preis angeht, geben die in der Übersicht vertretenen Anbieter eine weite Spanne an. Minimaler und maximaler Preis variieren aber nicht nur zwischen den Unternehmen sondern auch innerhalb der Angebote der einzelnen Unternehmen relativ stark. So gibt zum Beispiel Qinous einen minimalen Preis von 500 Euro pro Kilowattstunde und einen maximalen Preis von 1100 Euro pro Kilowattstunde an. In dieser Preisspanne bewegen sich auch viele andere der in der Liste vertretenen Unternehmen, zum Teil liegen sie auch ein bisschen darüber.

———————-

Think big: Die Gewerbespeicher kommen

In der Märzausgabe von pv magazine Deutschland beleuchten wir in einem Themenschwerpunkt den Markt der Gewerbespeicher. Unter anderem diskutieren sechs führende Experten Aussichten, Herausforderungen, Geschäftsmodelle und technische Trends. Ein Fallbeispiel zeigt, wie sich solche Systeme in manchen Anwendungen in nur vier Jahren amortisieren können.

ZumEinleitungsartikel über Gewerbespeicher ZurRoundtable-Diskussion über Gewerbespeicher ZurÜbersicht der Gewerbe- und Großspeicher ZumHeftarchiv, ZumOnline-Shop

———————-

Den geringstmöglichen Preis gibt das chinesische Unternehmen Narada Power Source mit 250 Euro pro Kilowattstunde für das Komplettsystem inklusive Power Conversion System an. Dies sei möglich, weil Narada auf besonders preisgünstige aber auch leistungsstarke Blei-Carbon-Akkus setzt, erklärt der Hersteller. Bei der Frage ob Lithium oder Blei scheint heute dennoch meist die Entscheidung Richtung Lithium auszufallen. Von den 54 in unserer Übersicht vertretenen Systemen basieren nur drei auf Blei-Akkus, eines auf der Vanadium-Redox-Flow-Technologie und 50 auf verschiedenen Arten von Lithium-Akkus.

Auf die Frage, wie viele der eigenen Speicher im Jahr 2016 in Gewerbetrieben installiert worden, haben nur fünf Unternehmen geantwortet. Beck Automation gibt zum Beispiel acht Systeme (sechs davon in Deutschland) mit einer Gesamtkapazität von 800 Kilowattstunden an, Trina Energy Storage zählt weltweit acht Systeme mit einer Gesamtkapazität von fünf Megawattstunden. Segen Solar berichtet von weltweit 18 verkauften Gewerbespeichern mit 530 Kilowattstunden Gesamtkapazität. Zehn dieser Systeme seien in Deutschland installiert worden. IBC Solar berichtet von weltweit 150 Systemen mit insgesamt rund vier Megawattstunden Kapazität. E3/DC gibt an, im vergangenen Jahr in Deutschland 130 Gewerbespeicher mit einer Gesamtkapazität von 3,6 Megawattstunden abgesetzt zu haben. Deutsche Energieversorgung hat im Jahr 2016 nach eigenen Angaben 250 Senec-Gewerbespeicher verkauft. Im kommenden Jahr rechnen alle genannten Anbieter mit deutlichen Absatzsteigerungen. (Mirco Sieg)

Hier gelangen Sie zu unsererMarktübersicht der Gewerbe- und Großspeicher

Hier gelangen Sie zu unsererMarktübersicht der Heimspeicher für Photovoltaik-Anlagen