DHybrid: Photovoltaik spart Diesel auf Mauritius

DHybrid Power Systems, eine Ausgründung des insolventen Unternehmens Donauer Solartechnik, meldet die Inbetriebnahme eines Photovoltaik-Systems zur Einsparung von Dieselkraftstoff auf der Insel Mauritius. Das Fuel Reduction System, das einem Shoppingcenter Dieselkosten einsparen soll, ist laut Unternehmensangaben das weltweit größte dieser Art.

Die Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlage des Shoppingcenters wird dabei so gesteuert, dass eine Einspeisung in das öffentliche Netz verhindert und der Dieselgenerator möglichst stark entlastet wird. Überschüssiger Solarstrom wird tagsüber in Kühltanks gespeichert. Nachts wird diese Energie dann zur Kühlung von Lebensmitteln und für die Klimaanlage verwendet. Zusätzlich wurde ein Backup-System zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) integriert.

Die Bauzeit für das System betrug laut DHybrid acht Wochen. Insgesamt wurden 4704 PV-Module und 70 Wechselrichter verbaut. Dazu kommen Energiespeicher und ein entsprechendes Energiemanagementsystem. DHybrid rechnet mit einem Jahresertrag 1.800.000 Kilowattstunden, was rund 500.000 Liter Diesel pro Jahr einsparen würde. (Mirco Sieg)

Einenausführlichen Artikel über PV-Diesel-Hybridsysteme finden Sie in der Print-Ausgabe von pv magazine Deutschland von September 2013 unter dem Titel „Offgrid 2.0“