Agora Energiewende gründet Europa-Team

Teilen

Agora Energiewende ist seit Jahresbeginn nicht mehr nur in Deutschland aktiv. Für eine engere, grenzüberschreitende Kooperation im Energiesektor sei ein Europa-Team ins Leben gerufen worden, teilte der Berliner Think-Tank mit. Seit Jahresbeginn gebe es drei Projektleiter, die die Regionen Polen, Frankreich/Schweiz und Österreich betreuten. Deren Aufgabe sei es den Dialog zwischen den Akteuren in Deutschland und den Nachbarländern zu initiieren. Damit wolle Agora Energiewende ein besseres gegenseitiges Verständnis erreichen sowie die Entwicklung von gemeinsamen Lösungen für anstehende Probleme, hieß es weiter. Das Europa-Team werden dafür auch wissenschaftliche Studien beauftragen sowie ökonomische, technische und politische Aspekte für eine engere, grenzüberschreitende Zusammenarbeit analysieren.

Mit der Erweiterung wolle Agora Energiewende mittelfristig europaweite Lösungen für den Strommarkt entwickeln. Der erste Schritt seien dafür die Kooperation auf bi-nationaler und regionaler Ebene, um ökonomische und politische Vorschläge erarbeiten zu können. Andererseits wolle Agora Energiewende damit eine stärkere europäische Perspektive in die deutsche Debatte zur Energiewende einbringen, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)