Munich Re versichert Solfocus-Module

Teilen

Die Munich Re versichert künftig Konzentrator-Photovoltaik-Anlagen (CPV) des US-Herstellers Solfocus. Es sei die erste Leistungsgarantiedeckung für CPV-Anlagen überhaupt, teilte der Versicherungskonzern mit. Sie sei in Zusammenarbeit mit Solfocus und Woodriff-Sawyer & Co. konzipiert worden. Dabei habe es eine intensive Prüfung der Entwicklungs- und Herstellungsprozesse von Solfocus durch die Munich Re gegeben.

Der US-Hersteller gewährt allen Kunden weltweit eine Leistungsgarantie von 25 Jahren auf seine Photovoltaik-Anlagen. Wenn die garantierte Leistung nicht mehr erbracht wird, greife die Deckung der Munich Re. Damit gebe es mehr Planungssicherheit für Betreiber und Investoren. Innerhalb der ersten zwölf Jahre versichert der Konzern 90 Prozent der Leistung, in den verbleibenden 13 Jahren noch 80 Prozent.

Solfocus sieht in der Leistungsgarantie einen wichtigen Schritt um CPV weiter voranzubringen. Außerdem sei die Versicherung ein weiterer wichtiger Beleg für die Bankfähigkeit der Konzentrator-Photovoltaik-Technologie, sagte Solfocus-Chef Mark Crowley. Die Munich Re plant in Kürze, ähnliche Leistungsgarantien auch für weitere Technologien im Bereich erneuerbarer Energien auf den Markt zu bringen. (Sandra Enkhardt)