FDP setzt nun doch weiter auf EEG

Teilen

Auf dem Parteitag am Wochenende in Hannover hat die FDP nun doch nicht die Abschaffung des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) in ihr Wahlprogramm aufgenommen. Mit 54 Prozent der Delegiertenstimmen sei in letzter Minute ein Änderungsauftrag des Abgeordneten Horst Meyerhofer angenommen worden, der den geplanten Übergang von der Einspeisevergütung hin zu einem Quotenmodell verhinderte, wie es beim Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) hieß. Er zeigte sich ebenso darüber erleichtert wie der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Die FDP sehe damit im EEG weiterhin das effizienteste Instrument zur Förderung der erneuerbaren Energien, heißt es in dem Antrag.

Damit haben nun alle Parteien im Bundestag ein Bekenntnis zum Erhalt des EEG abgegeben, erklärte der BEE. Von dem Gesetz profitiere besonders die mittelständische Wirtschaft in Deutschland. Deshalb habe sich der Änderungsantrag wohl letztlich auch in der FDP durchgesetzt, hieß es weiter.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.