Kyon erhält Genehmigung für 116 Megawattstunden-Speicher in Rheinland-Pfalz

Teilen

Kyon Energy hat mehrere Projekte für große Batteriespeicher in der Pipeline, die in der kommenden Zeit realisiert werden sollen. Nun erhielt der Projektentwickler die Genehmigung für den Bau eines Großspeichers mit 50 Megawatt Leistung und 116 Megawattstunden Kapazität in Weißenthurm-Kettig, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Baubeginn sei nun für das kommende Jahr geplant. 2026 soll der Batteriespeicher dann in Betrieb gehen. Der Speicher soll in Zukunft Netzdienstleistungen übernehmen, wie die Bereitstellung von Regelenergie für die Netzfrequenzhaltung oder von Flexibilitäten im Spot- und Intraday-Handel.

Marktübersicht Gewerbe- und Großspeicher aktualisiert

Für die Februar-Ausgabe des pv magazine Deutschland haben wir unsere Marktübersicht zu großen Batteriespeichern aktualisiert. Zudem sind sie ein Themenschwerpunkt mit zahlreichen Artikeln rund um den Bau und Betrieb solcher Anlagen. Die Ausgabe erscheint am 15. Februar, dann finden Sie auch die aktualisierte Marktübersicht online.

–> Jetzt Abo abschließen

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...

Bereits Ende vergangenen Jahres hat Kyon Energy das Speicherprojekt an den österreichischen Energieversorger Verbund verkauft. Der Rahmenvertrag zwischen den beiden Unternehmen bezieht sich auf insgesamt 300 Megawatt Speicherleistung in Deutschland. Verbund soll den Batteriespeicher in Rheinland-Pfalz nach der Inbetriebnahme langfristig betreiben. Das österreichische Unternehmen plant, bis 2030 über ein Gigawatt an Speicherleistung zu verfügen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...