pv magazine Podcast: Bernhard Strohmayer, lassen sich Photovoltaik-Kraftwerke in die Kulturlandschaft integrieren?

Teilen

Für die Energiewende werden viele Flächen benötigt. Bisher sind etwa 20 Gigawattpeak an Photovoltaik auf Freiflächen installiert und mehr als doppelt so viele auf Dächern. Bis 2030 sollen aber 148,5 Gigawatt zugebaut werden, die Hälfte davon als Solarparks. Bis zur Klimaneutralität werden womöglich 5000 Quadratkilometer Fläche benötigt.

Das EEGd beschränkte den Bau von förderfähigen Photovoltaik-Freiflächenanlagen bisher zwar auf landwirtschaftlich vermeintlich unattraktive Gebiete. Doch schon jetzt kann man zwei Trends beobachten. Es entstehen immer mehr Solarparks ohne EEG-Förderung abseits der Flächenkulisse in Kommunen, die bereit sind, Bebauungspläne zu erstellen. Und die Politik erweitert die EEG-Flächen um Gebiete, die für den Natur- und Klimaschutz interessant sind, wie ehemalige Moorgebietegena.

Lassen sich Natur- und Klimaschutz, Energiewende und Landwirtschaft in Biodiversitäts-Solarparks kombinieren und wie könnte das aussehen? Das diskutiert pv magazine Redakteurin Cornelia Lichner mit Bernhard Strohmayer, Leiter erneuerbare Energien beim Bundesverband Neue Energiewirtschaft (bne). Dort ist er unter anderem verantwortlich für die bne-Selbstverpflichtung „Gute Planung“. Er ist der Ansicht, eine extensive Bewirtschaftung sehr großer Solarparks biete den landwirtschaftlichen Betrieben eine wirtschaftliche Perspektive und könne gleichzeitig dazu beitragen, die Biodiversität zu erhöhen.

Ein derartiges Modell sei einer kurzzeitigen Stilllegung landwirtschaftlicher Flächen vorzuziehen, weil dann die langfristige ökologische Entwicklung der Fläche bereits von Beginn an festgelegt und eingepreist werden könne. Bisher findet diese Diskussion aber noch zu selten statt. Die extensive landwirtschaftliche Nutzung gilt bislang beispielsweise nicht als Agri-Photovoltaik. Auch das Baurecht könnte dieser Entwicklung im Weg stehen, wenn es mit privilegierten Bauvorhaben zwar die Errichtung von Solarparks erleichtern und beschleunigen soll, gleichzeitig die Einflussmöglichkeiten der Kommunen auf die Qualität des Solarparks und die Flächenbewirtschaftung beseitigt.

pv magazine Podcast

Den pv magazine Audio-Podcast finden Sie kostenfrei auf den Plattformen Soundcloud, Spotify und iTunes:

-> pv magazine Podcast bei Soundcloud
-> pv magazine Podcast bei iTunes
-> pv magazine Podcast bei Spotify
->pv magazine Podcast bei Google

Hinweise über neue Podcasts erhalten Sie in unserem Newsletter oder indem Sie uns auf einer der Plattformen folgen und uns dort kostenfrei abonnieren. Wir freuen uns über Feedback zu den bisherigen Podcasts und über Anregungen und Themenwünsche für die nächsten Podcasts. Bitte senden Sie diese an: podcast@pv-magazine.com

Hier finden Sie alle bisherigen pv magazine Podcasts im Überblick.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...