Risen steigert Leistung der Heterojunction-Solarmodule auf 741,5 Watt

Teilen

Risen Energy hat die Leistung und den Wirkungsgrad seiner Heterojunction-Solarmodule der Reihe „Hyper-ion“ weiter verbessert. Die maximale Leistung liege bei 741,456 Watt, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller mit. Der Modulwirkungsgrad erreiche dabei bis zu 23,89 Prozent. Der TÜV Süd habe die Ergebnisse jeweils unabhängig bestätigt.

Das chinesische Photovoltaik-Hersteller hat den Wirkungsgrad seiner Heterojunction-Solarmodulserie damit von 23,65 auf 23,89 Prozent verbessert. Dies sei hauptsächlich auf technologische Innovationen zurückzuführen, darunter ultradünne Wafer, Zero-Busbar-Technik, eine Hyper-Link-Verbindung oder Verkapselungsmaterial. Das Modul weise zudem eine Bifazialität von bis zu 85 Prozent aus. Nach 30 Jahren im Betrieb soll die Leistung Risen Energy zufolge noch mehr als 90 Prozent betragen. Der Fußabdruck für das Modul liege bei weniger als 400 Kilogramm CO2 pro Kilowatt. Nach Angaben des Unternehmens verfügen die Module über eine 100 Mikrometer große, ultradünne Zelltechnologie. Es gab an, dass es die Module in Niedertemperaturverfahren herstellt, machte aber keine weiteren technischen Angaben.

Das letzte Mal, meldete der Photovoltaik-Hersteller eine Verbesserung seiner Modulreihe im Dezember 2021, als der Wirkungsgrad der Module von 23,08 auf 23,65 Prozent stieg und die maximale Leistung 721,016 Watt betrug.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...