Global 100 RE Strategy Group: 100 Prozent Erneuerbare sind bis 2035 möglich

Teilen

„Eine Welt auf Basis von 100 Prozent erneuerbaren Energien ist möglich, und wir sind in der Lage, das Energiesystem schnell genug zu transformieren, um die Klimakatastrophe zu vermeiden!“ Das schreibt die Global 100 RE Strategy Group, eine Gruppe weltweit führender Forscher zur Energiewende. Auf www.Global100REStrategyGroup.org haben die Wissenschaftler am Dienstag eine zehn Punkte umfassende Deklaration veröffentlicht und diese zudem beim Partnertreffen der Initiative Dii Desert Energy in Dubai vorgestellt.

Der Klimanotstand der Erde erfordert die Vollendung einer Null-Emissions-Wirtschaft viel früher als das allgemein diskutierte Jahr 2050, mahnen die Wissenschaftler. Sie schlagen daher als Ziel für die Transformation des Stromsektor das Jahr 2030 vor. Die anderen Sektoren sollten bald danach folgen, idealerweise nicht später als 2035. Es sei ökonomisch, sozial, geopolitisch und ökologisch unvernünftig, diesen Prozess bis 2050 hinauszuzögern. Politische Entscheidungsträger auf der ganzen Welt seien nun aufgefordert, dafür zu sorgen, dass die notwendigen Schritte in den kommenden 10 bis 15 Jahren umgesetzt werden können.

Photovoltaik und Windenergie werden der Erklärung zufolge künftig die wichtigsten Säulen der Energieversorgung sein. Hinzu komme Flexibilität in vielen Formen – Speicher, Sektorkopplung, Lastmanagement sowie Netzintegration. Elektrizität wird demnach einen massiv steigenden Anteil – rund 80 bis 95 Prozent – an der globalen Energieversorgung einnehmen. Zudem sei ein grundlegender Umbau des globalen Energiesystems notwendig, einschließlich der Steigerung der Energieeffizienz auf allen Ebenen. Trotzdem werde Strom in einem zu 100 Prozent erneuerbaren System weniger kosten als im derzeitigen Energiesystem, und auch die Gesamtenergiekosten für 100 Prozent Erneuerbare sollen niedriger sein als die Kosten für konventionelle Energie. Zudem werde die Schaffung eines vollständig auf Erneuerbaren beruhenden Energiesystems der Weltwirtschaft zugute kommen, Investitionen stimulieren und Millionen mehr Arbeitsplätzen schaffen, als weltweit verloren gehen. „Die reichlich vorhandene, erneuerbare Energie wird Wohlstand schaffen und jedem Sektor der Weltwirtschaft einen Schub geben“, so die Wissenschaftler. Zugleich könne eine schnelle Transformation die wachsenden Schäden durch die globale Erwärmung verlangsamen, die Klimakatastrophe vermeiden und nachhaltige Energiesicherheit für zukünftige Generationen gewährleisten.

Die Autoren der Erklärung sind Andrew Blakers (Australian National University), Christian Breyer (LUT University), Hans-Josef Fell (Energy Watch Group), Mark Z. Jacobson (Stanford University), Brian Vad Mathiesen (Aalbork University), Tony Seba (RethinkX) und Eicke R. Weber (ESMC, CBC, UC Berkeley, Universität Freiburg em.). Inzwischen haben viele weitere auf diesem Gebiet tätige Wissenschaftler die Erklärung unterzeichnet.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...