Sunpower bringt 625-Watt-Schindelmodul auf den Markt

Teilen

von pv magazine International

Das in den USA ansässige Unternehmen Sunpower, das sich mehrheitlich im Besitz des französischen Energieriesen Total befindet, plant die Einführung einer neuen geschindelten Modulserie mit einer Leistung von 625 Watt.

Das Unternehmens-Spin-off Maxeon Solar Technologies wird die Linie „Performance 5“ im vierten Quartal auf den Markt bringen. Die hocheffizienten, bifazialen Mono-PERC-Solarmodule werden aus großformatigen 8-Zoll-G12-Wafern hergestellt und haben einen Wirkungsgrad von 21,2 Prozent.

„Unsere Markteinführung der neuen Sunpower „Performance 5“-Module geht mit einem erneuten Engagement für Großanlagen einher, das durch eine erhebliche Steigerung der Produktionskapazität der Schindelzellen-Module aus unser Joint Venture Huansheng Photovoltaic (HSPV) in China unterstützt wird“, erklärte Sunpower.

Maxeon Solar Technologies befindet sich auch im Besitz von Tianjin Zhonghuan Semiconductor, das kürzlich von TCL , einem der größten chinesischen Elektronikhersteller, übernommen wurde. Das HSPV-Joint-Venture von Sunpower mit Zhonghuan wird die Produktionskapazität in seinen drei Fabriken in China bis 2021 von rund 2 auf 8 Gigawatt erhöhen. Die erste der drei Produktionsstätten wird bis Ende dieses Jahres vollständig hochgefahren sein.

Sunpower kündigte im vergangenen November Pläne zur Ausgliederung seines Photovoltaik-Fertigungsgeschäfts in ein neues Unternehmen an. Das US-Unternehmen beschloss vor kurzem auch, sein Photovoltaik-O&M-Geschäft für eine nicht bekannt gegebene Summe an die kanadische mittelständische Private-Equity-Firma Clairvest Group zu verkaufen.