Solarziegel aus der Schweiz für neue und historische Gebäude

Teilen

von pv magazine International

Das Schweizer Start-up-Unternehmen Freesuns hat Solarziegel für gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anwendungen entwickelt, die nach eigenen Angaben sowohl auf historischen als auch auf neuen Gebäuden verwendet werden können. Nach Aussage von John Morello, dem Geschäftsführer von Freesuns, können die Ziegel so bemessen werden, dass sie herkömmliche Dachziegel aus faserverstärktem Beton vollständig ersetzen, wobei alle drei Modelle des Unternehmens potenziell 100 Prozent der Dachfläche abdecken können, auch auf komplexen Dachdesigns.

Jeder Ziegel verfügt über einen elektrischen Sicherheitskreis, um Brandgefahr zu vermeiden, erklärte das Unternehmen weiter. Das Produkt sei zudem äußerst widerstandsfähig, da es aus doppelt gehärtetem Glas hergestellt wird.

Classic

Die Standardlösung „Solaris Classic“ ist eine 525 mal 460 Millimeter große Kachel, die Freesuns zufolge 154 Watt pro Quadratmeter liefert. Sie kostet 292 Schweizer Franken (276 Euro) pro Quadratmeter, ohne Mehrwertsteuer. Morello sagte auf Anfrage von pv magazine: „Dieser Wert ist nur ein Richtwert, da sich der Preis je nach Komplexität des Projekts ändern kann“. Der Ziegel – glänzend schwarz mit silbernen Linien – eigne sich ideal für Neubauten oder Dachsanierungen, da sie einen modernen Architekturstil bietet.

Das Produkt „Solaris Classic“ wurde auf einem 211 Quadratmeter großen Wohnhausdach im Schweizer Colombier eingesetzt. Die Photovoltaik-Erzeugungsleistung liegt bei 28 Kilowatt. Weitere Anwendung gibt es auf einem 240 Quadratmeter großen Wohnhausdach in der Gemeinde Pully mit 32 Kilowatt Leistung und einem 160 Quadratmeter großen Wohnhausdach in Genolier mit einer Leistung von 24 Kilowatt.

Premium Black

Das Modell „Premium Black“ ist ein 420 mal 400 Millimeter großes Produkt mit einer etwas geringeren Leistung von 136 Watt pro Quadratmeter. Der Preis betrage etwa etwa 304 Schweizer Franken (288 Euro) pro Quadratmeter. Das Modell wird für die moderne Architektur und für den Ersatz von Zementziegeldächern empfohlen.

Heritage

Das „Heritage“-Produkt ist mit etwa 308 Schweizer Franken (291 Euro) pro Quadratmeter das teuerste. Es bietet Freesuns zufolge eine Leistung von 128 Watt pro Quadratmeter bei den gleichen Abmessungen wie das „Premium Black“-Produkt. Morello betont jedoch, dass alle drei Versionen in kleineren Formaten erhältlich seien, um eine vollständige Dachabdeckung als Option zu gewährleisten. Der mattgraue Heritage-Ziegel hat keine sichtbaren Linien und könnte nach Angaben des Bauherrn zum Ersatz von Schieferdächern auf historischen Gebäuden verwendet werden.

Die Ziegel wurden auf einem kleinen Haus im Grand Chalet von Rossinière aus dem 18. Jahrhundert, einem der ältesten Chalets der Schweiz, installiert, wie es weiter hieß. „Bei einem so wichtigen Kulturgut war es entscheidend, den historischen Kontext im Erscheinungsbild des Daches zu erhalten, damit es dem Ort sympathisch bleibt“, erklärte Freesuns. „Es war auch eine Herausforderung, die lokalen Behörden, die mit dem Schutz des Erbes des Grand Chalets beauftragt sind, davon zu überzeugen, die Photovoltaik-Erzeugung auf dem Dach dieses Gebäudes zuzulassen. Das kleine Dach des historischen Gebäudes beherbergt nun 8 Kilowatt Photovoltaik-Kapazität auf 54 Quadratmetern. Der „Heritage“-Ziegel wird auch bei einem 168 Kilowatt-Projekt verwendet, das auf einer 1200 Quadratmeter großen Dachfläche eines anderen historischen Gebäudes in der Schweiz entwickelt wird.

Freesuns erklärte zudem, dass die Ziegel mit einer Garantie geliefert werden, dass sie nach 10 Jahren noch über 90 Prozent und nach 20 Jahren über mehr als 80 Prozent ihrer Leistung verfügen.