Weltgrößte Photovoltaik-Messe SNEC in China verschoben

Teilen

von pv magazine International

Die weltgrößte Photovoltaik-Messe und Konferenz, die SNEC PV Power Expo, ist am Donnerstagsmorgen aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben worden. Mehr als 2000 Aussteller und 260.000 Besucher wurden für die Messe in Shanghai, die in weniger als zwei Monaten stattfinden sollte, erwartet.

Seit Anfang der Woche kursierten Gerüchte, dass das globale Flaggschiff dem Vorbild zahlreicher anderen Branchenevents folgen würde, die den weltweiten Reisebeschränkungen zum Opfer gefallen sind, mit denen die Regierungen versuchen, die Verbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen. Inzwischen sind weltweit fast eine Million Menschen mit Covid-19 infiziert.

Mehrere Online-Nachrichtenportale in China verkündeten bereits am Mittwoch die Verschiebung der Messe an. Die Meldungen wurden aber später aufgrund „redaktioneller Fehler“ wieder zurückgezogen. Die Organisatoren der SNEC erklärten auf Nachfrage von pv magazine am Mittwoch: „Es gibt bisher keine formelle Ankündigung von Verzögerungen oder Verschiebungen dieser Veranstaltung, und die Messe wird wie geplant stattfinden“.

Am heutigen Donnerstag lautete die Erklärung dann: „Obwohl wir viel Personal und Ressourcen in die Vorbereitung der Messe investiert haben, müssen wir die Veranstaltung verschieben, da die Gesundheit und Sicherheit aller Aussteller und Teilnehmer für uns von höchster Priorität sind.“ Die Organisatoren der SNEC 2020 haben bislang noch keinen neuen Termin für die Veranstaltung bekannt gegeben.

Die diesjährige Intersolar Europe, die für Mitte Juni in München geplant war, war bereits zu Wochenbeginn abgesagt worden. Sie wird erst wieder im Juni 2021 stattfinden. Auch die Intersolar South America ist in dieser Woche von August auf November verschoben worden.