Ecoligo sucht Crowdinvestoren für Photovoltaik-Anlage in Costa Rica

Teilen

Auf der Plattform „ecoligo.investments“ startet am Freitag ein neues Projekt*. Für eine 103-Kilowatt-Anlage für die Universität Santa Lucia in Costa Rica sollen 144.000 Euro von Crowdinvestoren gesammelt werden. Das Investment hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Der jährliche Zins liegt bei 5,00 Prozent. Alle Crowdinvestoren, die sich bis zum 26. April beteiligen, erhalten Ecoligo zufolge einen Bonus-Zins von 0,5 Prozent. Eine Beteiligung an dem Projekt ist zwischen 100 und 25.000 Euro möglich. Die Tilgung erfolgt zu 50 Prozent annuitätisch und zu 50 Prozent zum Ende der Laufzeit.

Mit dem Solarstrom der 103-Kilowatt-Photovoltaik-Dachanlage soll das gesamte Universitätsgebäude am Standort Alajuela mit sauberem Strom versorgen. Damit könne die Einrichtung ihre Stromkosten reduzieren. Zudem sollen über die Laufzeit gesehen insgesamt 847 Tonnen CO2 eingespart werden.

Unlängst hatte Ecoligo einen Garantiefonds aufgelegt. Damit will das Unternehmen die Crowdinvestoren vor potenziellen Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie schützen. Der Fonds wurde zunächst mit 50.000 Euro aus den Eigenmitteln von Ecoligo ausgestattet, soll mit weiteren Projekten aber noch aufgestockt werden. Damit werden die anstehenden Zahlungen an die Crowdinvestoren in den kommenden Monaten – unabhängig von der weltweiten Wirtschaftslage und etwaigen Zahlungsverzögerungen bei den Endkunden – abgesichert, wie es weiter hieß.

*Anmerkung der Redaktion: Das Projekt wird am Freitag, 17 Uhr für Crowdinvestoren geöffnet, nicht wie ursprünglich berichtet am Donnerstag.

Transparenzhinweis: pv magazine ist Affiliate-Partner von Ecoligo. Wenn Sie auf einen der oben angegebenen Links klicken und sich an dem Crowdinvesting beteiligen, erhält pv magazine einen kleinen Anteil.