Hanwha Q-Cells beliebt bei Installateuren in Deutschland und USA

Teilen

Hanwha Q-Cells hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben die Marktführerschaft für Solarmodule in Deutschland erreicht. Die Aussage basiert auf dem Ergebnis der Installateursumfrage 2018 von EuPD Research, wonach der koreanische Photovoltaik-Hersteller mit deutschen Wurzeln den größten Marktanteil im Verkauf von Solarmodulen auf sich vereinigte. Konkrete Zahlen zum Marktanteil wurden zunächst nicht genannt.

Der Photovoltaik-Hersteller sieht in dem Ergebnis einen Erfolg seiner strategischen Ausrichtung auf den Premiummarkt in Deutschland. So habe sich Hanwha Q-Cells auf seine hocheffizienten Module sowie Lösungen im privaten und gewerblichen Dachanlagenbereich fokussiert. „Wir freuen uns, im Installer Monitor von EuPD Research als Marktführer eingestuft worden zu sein, und sind stolz, dass so viele Installateure in Deutschland Q-Cells ihr Vertrauen schenken“, erklärte Sven Stoffers, Vertriebschef für die DACH-Region, pv magazine.

„Basierend auf unseren eigenen Absatzzahlen – die wir in Kürze von externen Analysten verifizieren lassen – gehen wir davon aus, dass unser Marktanteil in Deutschland deutlich über dem von EuPD Research geschätzten Wert liegt.“ Als Begründung für die Differenz erklärte Stoffers weiter, dass die Zahlen von EuPD Research auf einer Umfrage unter Installateuren basierten, wo das Segment der privaten Photovoltaik-Dachanlagen etwas überrepräsentiert sein könnte. „Nach unserer Marktwahrnehmung halten wir bei Gewerbe- und Industrielösungen sowie im Freiflächenmarkt ebenfalls einen signifikanten Marktanteil“, so Stoffers weiter.

EuPD Research bestätigte pv magazine, dass in der Befragung das „residential segment“ in der Stichprobe überrepräsentiert, das „large scale segment“ unterrepräsentiert seien. Dies ergebe sich auch daraus, dass es deutlich mehr Installateure als Projektentwickler gebe, die beim Ergebnis somit auch stärker ins Gewicht fielen. „Alle Installateure werden nach ihrem jährlichen Installationsvolumen und der prozentualen Verteilung auf die Marken in ihrem Portfolio gefragt. Aus all diesen Angaben und unserer eigenen Recherche berechnen wir somit die Marktanteile. Zusammen mit Hanwha Q-Cells bilden Heckert Solar und IBC Solar die Top 3 in 2018 in Deutschland“, erklärte Saif Islam, Senior Consultant bei EuPD Research, pv magazine.

Hanwha-Q-Cells Vorstandschef Hee Cheul (Charles) Kim zeigte sich ebenfalls erfreut über die Positionierung seines Unternehmens. „Dass wir uns die Marktführerschaft in Deutschland gesichert haben, dem Hauptmarkt in Europa, stellt die Stärke der Marke Q-Cells unter Beweis“, sagte er. Hanwha Q-Cells werde seine Marktdurchdringung in Deutschland und ganz Europa weiter vorantreiben.

Auch in den USA kann der Photovoltaik-Hersteller weiter Boden gut machen. Nach einer Erhebung der Analysten von Wood Mackenzie Power & Renewables im Dezember hat Hanwha Q-Cells im dritten Quartal 2018 den größten Anteil bei privaten Dachanlagen in den USA erreicht. Dieses Ergebnis knüpfe an Erfolge in den Jahren 2016 und 2017 an, in denen sich das Unternehmen den größten Marktanteil im gesamten US-Solarmarkt sichern konnte, hieß es dazu.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel ist um 15 Uhr mit Antworten von EuPD Research aktualisiert worden.