Enyway will mit Community ersten förderfreien Solarpark bauen

Teilen

Enyway will gut ein Jahr nach seiner Gründung die nächste Stufe der Energiewende einläuten. Dafür startet das Hamburger Start-up sein neues Produkt „change“. Ab 39 Euro soll jeder die Möglichkeit haben, sich am Bau der ersten Freiflächenanlage ohne Förderung zu beteiligen und gleichzeitig sich Ökostrom für zu Hause zum Einkaufpreis sichern, verspricht das Unternehmen zum Start am Dienstag.

Die Idee hinter dem neuen Produkt ist, eine große Photovoltaik-Anlage mit Hilfe von vielen Privatpersonen zu realisieren, die gleichzeitig dann auch noch den Strom bei sich verbrauchen – zumindest virtuell. Mittels innovativer Blockchain-Technologie würden die Solarmodule transparent und fälschungssicher in virtuelle Mini-Pakete in der Größe von Pizzakartons und Tischtennisplatten aufgeteilt, heißt es dazu. Je nach Größe und Laufzeit müssten die Investoren zwischen 39 und 299 Euro zahlen. Bereits im kommenden Frühjahr solle die Anlage mit einer Modulfläche von 8000 Quadratmetern in Sachsen-Anhalt in Zusammenarbeit mit dem Projektierer Greenvest Solar entstehen.

Seit einem Pre-Launch vor knapp zwei Wochen hätten sich bereits fast 10.000 Menschen registriert, um sich ein Early-Bird-Angebot zu sichern, heißt es weiter. “Dass so viele von Anfang an mitmachen wollen, hat unsere Erwartungen übertroffen”, erklärt Enyway-Gründerin Varena Junge. “Wir brauchen keine Subventionen mehr, um Erneuerbare zu bauen und aus der Kohle auszusteigen. Die Politik sollte sich auf Bürokratieabbau konzentrieren, den Rest machen wir. Es ist höchste Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen“, so Junge weiter.

Enyway wurde vor einem Jahr unter anderem von Heiko von Tschischwitz gegründet, der langjähriger CEO von Lichtblick ist. Mittlerweile beschäftigt der Blockchain-basierter Online-Marktplatz für Energie nach eigenen Angaben rund 60 Mitarbeiter. Enyway versteht sich als kommerzielle Peer-to-Peer-Plattform für Ökostrom. Es will klassische Energieversorger überflüssig machen und die dezentrale Erzeugung aus Erneuerbaren stärken.