Studie identifiziert profitable Geschäftsmodelle für Betreiber von Ladestationen

Teilen

Die Zukunftsperspektiven von gewerblichen und industriellen Ladeeinrichtungen hat Aurora Energy Research in einer aktuellen Studie untersucht. Im Zentrum der Untersuchung stehen vier Geschäftsmodelle: der Betrieb von Elektro-Fahrzeugflotten, das Laden am Arbeitsplatz, das Laden an öffentlichen Parkplätzen sowie das Laden an Tankstellen und Autobahnraststätten. Laut Analyse sind in allen Fällen positive Renditen möglich, wenn die Nutzer für den von ihnen verbrauchten Strom bezahlen und die Betreiber je nach Konzept eine Marge von fünf bis elf Cent pro Kilowattstunde erreichen.

Aurora Energy Research erwartet, dass auf deutschen Straßen bis 2040 etwa 23 bis 29 Millionen Elektrofahrzeuge unterwegs sein werden. Für die Ladeinfrastruktur seien Standorte in Gewerbe- und Industriegebieten wesentlich. Dabei gehe es nicht nur um Lademöglichkeiten für kommerziell genutzte Fahrzeuge, sondern auch um private Elektroautos, da nur etwa 60 Prozent der privaten Haushalte über eine gegebenenfalls mit einer Ladevorrichtung ausstattbaren Parkmöglichkeit verfügen würden. Insgesamt könne die Ladenachfrage in Gewerbe- und Industriegebieten im Jahr 2040 rund 13 bis 17 Terawattstunden erreichen. Diese Nachfrage könne von zwei bis vier Millionen Ladestationen mit einem Investitionsvolumen von drei bis acht Milliarden Euro abgedeckt werden; hinzu kämen noch Kosten für den Ausbau der Strom-Verteilnetze.

Weiteres Potenzial sieht Aurora in der Kombination von erneuerbaren Energien mit Elektro-Ladestationen. Speziell in gewerbe- und Industriegebieten sei dafür oft ausreichens Platz vorhanden. Als Beispiele nennt die Studie die Kombination von Ladestationen mit lokalen Photovoltaik-Projekten sowie die Nutzung der Speicher von Elektrofahrzeugen im Strommarkt. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur an G&I-Standorten erleichtere nicht nur die Koordination von intelligenten Lademustern zu Zeiten niedriger Stromnachfrage. Zudem trage die Kopplung mit Photovoltaik-Anlagen und Speichern zu niedrigeren Stromkosten und besserer Netzstabilität bei.

Mehr zum Thema Elektromobilität in Kombination mit Photovoltaik und Speichern finden Sie auch in unserer aktuellen September-Ausgabe unseres pv magazine Deutschlands.

Zum Heftarchiv

Zur Einzelheftbestellung/zum Abo