Trina Solar erhält Auftrag für 123 Megawatt Solarmodule aus der Ukraine

Teilen

Von pv magazine global

Trina Solar hat sich eine Liefervereinbarung für 123 Megawatt seiner Solarmodule gesichert. Sie seien für ein Photovoltaik-Kraftwerk mit insgesamt 246 Megawatt in der Ukraine bestimmt, das sich bereits im Bau befinde, teilte der chinesische Hersteller am Dienstag mit. Projektierer sei die China Machinery Engineering Company (CMEC), eine Tochtergesellschaft des staatlichen chinesischen Industriekonglomerats Sinomach. Die Fertigstellung des Solarparks ist Trina Solar zufolge bis Ende nächsten Jahres vorgesehen. Zu den finanziellen Details des Liefervertrags machte das Unternehmen keine näheren Angaben.

Das Projekt wird von dem größten, vertikal integrierten Energieunternehmen der Ukraine, DTEK, das zu dem Finanz- und Industriekonzern System Capital Management SCM gehört, in Nikopol in der südöstlichen Region Dnjepropetrovsk entwickelt. Der Solarstrom aus dem Photovoltaik-Kraftwerk wird mit 15,02 Cent pro Kilowattstunde vergütet. Dieser Tarif wird allen Photovoltaik-Betreibern zugesichert, die ihre Projekte zwischen 2017 und 2019 im Rahmen des geltenden Einspeiseprogramms entwickeln.

Der Bau von Nikopol SES ist eine der größten Trankaktionen, um die Finanzierung von erneuerbaren Energien in der Ukraine attraktiv zu machen. Ich bin mir sicher, dass dies für andere Investoren ein positives Signal dafür sein wird, dass es möglich und notwendig ist, in ‚grüne‘ Erzeugung in der Ukraine zu investieren“, sagte DTEK-Chef Maxim Timchenko im April.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...