Nord LB finanziert förderfreien Solarpark von Baywa re in Spanien mit 100 Millionen Euro

Teilen

Die Baywa re renewable energy GmbH und die Nord LB Norddeutsche Landesbank haben eine Brückenfinanzierung von 100 Millionen Euro für den Bau eines 174 Megawatt-Solarparks in Spanien vereinbart. Bei dem Projekt „Don Rodrigo“ handelt es sich um den ersten Solarpark den das Münchner Unternehmen ganz ohne staatliche Förderungen bauen will. Im April hatte Baywa re nach dem Abschluss eines Stromabnahmevertrages mit dem norwegischen Unternehmen Statkraft mit dem Bau begonnen. Wie es in der Mitteilung vom Donnerstag heißt, will der Projektierer in der Anlage Solarmodule von Astronergy und GCL sowie Wechselrichter von Huawei verbauen.

Der Solarpark, der sich über eine Fläche von 265 Hektar in den sonnenreichen Gemeinden Utrera und Alcalá de Guadaíra nahe der südspanischen Stadt Sevilla entsteht, soll Baywa re zufolge nach der Fertigstellung etwa 300 Gigawattstunden Solarstrom jährlich erzeugen. Der Stromabnahmevertrag mit Statkraft hat eine Laufzeit von 15 Jahre. Zum Preis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Angesicht der angenommenen Stromgestehungskosten von 3,8 Cent pro Kilowattstunde für das Projekt und dem derzeitigen Börsenstrompreis von rund 4,5 Cent pro Kilowattstunde dürfte er sich in diesem Bereich bewegen.

Bei dem Kraftwerk von Baywa re handelt es sich um eines der ersten und größten Solarparks, die derzeit in Europa ohne staatliche Förderung gebaut werden. Mehr zu dem Thema finden Sie auch in der Juni-Ausgabe des pv magazine Deutschland.

Zum Heftarchiv

Zum Abo