Preisverleihung durch „SolarSuperState“: „Als Repräsentant Deutschlands muss ich mich vor Uruguay verbeugen“

Teilen

Der international tätige Verein „SolarSuperState“ beobachtet die Entwicklung der Energiewende in allen Staaten und ehrt die jeweiligen Spitzenreiter. Dieses Jahr wurden Uruguay, Paraguay, Liechtenstein, Schweden und Deutschland ausgezeichnet.

Die Preisvergabe fand am 2. Juli im Solarzentrum Mecklenburg-Vorpommern in Wietow bei Wismar statt. Deutschland erhielt jeweils den 2. Preis für die Pro-Kopf-Installation von Wind- und Solarenergie. Den Wind-Preis nahm der Bürgermeister des berühmten Energiedorfes Wildpoldsried, Arno Zengerle, entgegen. Den Solar-Preis durfte ich – unter anderem Mitglied im Rat für Bürgerenergie des Bündnis Bürgerenergie – abholen.

Bei der Entgegennahme des Pokals sagte ich: „Deutschland zehrt heute nur noch von jener Sternstunde der Menschheit, als im Jahr 2000 Hermann Scheer und Hans-Josef Fell das Erneuerbare-Energien-Gesetz durch den Bundestag brachten und damit die weltweite Energiewende einläuteten.
Heute verfehlt Deutschland die eigenen Klimaschutzziele, und die Regierung sieht ihre vornehmste energiepolitische Aufgabe darin, den Ausbau der erneuerbaren Energien durch niederträchtige bürokratistische Fesseln und Fußangeln zu bremsen wie es nur geht. Der Preis des SolarSuperState kann daher nur als Ansporn für die Akteure der Energiewende verstanden werden, in ihrem Kampf nicht nachzulassen.“

Ich stellte Uruguay als Vorbild hin, da es dort gelungen ist, in nur fünf Jahren den Anteil der erneuerbaren Energien von 58 auf über 100 Prozent zu heben und sagte: „In diesem Moment und an dieser Stelle bin ich Repräsentant Deutschlands, und als solcher empfinde ich das starke Bedürfnis, mich vor Uruguay zu verbeugen“. Das tat ich dann –  tief in Richtung der Generalkonsulin Barcelo Debenedetti von Uruguay.

Vor und nach der Preisverleihung gab es Vorträge zu Fragen der Energiewende. Ich habe dabei „Meine persönliche Energiewende: Strom und Wärme 100 Prozent regenerativ, Mobilität teilweise“ vorgestellt.