Solar Biokraftwerke startet Crowdfunding für Photovoltaik-Anlagen

Teilen

Solar Biokraftwerke SBK GmbH & Co. KG startet am Dienstag ihr erstes Crowdfunding auf der Plattform Econeers. Die Investoren könnten sich am Bau und Betrieb von vier bereits realisierten und genehmigten Photovoltaik-Anlagen beteiligen, heißt es von den Unternehmen. Darüber hinaus bestehe auch eine Kooperation mit der Lichtblick-Ausgründung Enyway. Über diesen Online-Marktplatz könnten die Crowdinvestoren den Solarstrom aus den Photovoltaik-Anlagen auch noch direkt beziehen.

Für die Anleger besteht die Möglichkeit, sich ab 250 Euro an dem Crowdinvestment von Solar Biokraftwerke zu beteiligen. Die ertragsunabhängige feste Verzinsung des gewährten Darlehensbetrages betrage jährlich 4,75 Prozent bei einer Laufzeit von fünf Jahren, heißt es zu den Bedingungen. Zusätzlich zur festen Verzinsung könnten Investoren an Mehrerlösen des jährlichen spezifischen Ertrags partizipieren. So werde in ertragreichen Jahren ein Bonuszins von zusätzlich bis zu 0,5 Prozent ausgeschüttet. Zudem gibt es einen Bonus für alle, die sich schnell entschließen. Wer bis zum 9. Juli in die Photovoltaik-Anlagen investiert, erhält einen weiteren Bonus von 0,5 Prozent für die gesamte Laufzeit. Der maximal mögliche Zinssatz liegt so den Unternehmen zufolge bei 5,75 Prozent.

Als besonderen Clou bietet Solar Biokraftwerke den Crowdinvestoren auch an, dass sie den Solarstrom aus den Photovoltaik-Anlagen über den Online-Marktplatz Enyway direkt selbst beziehen können. Enyway ist eine Ausgründung des Hamburger Energieversorgers Lichtblick und wird sich als Dienstleister des Anlagenbetreibers um die Administration und notwendige Ökostrom-Zukäufe kümmern. „Sobald unsere Anlagen errichtet sind, bekommen unsere Investoren als besonderes Goodie einen Gutschein, mit dem sie einen Rabatt auf den Strombezug aus den von ihnen finanzierten Anlagen über enyway erhalten“, so Uwe Pollierer, Geschäftsführer der Solar Biokraftwerke.

Bei dem Crowdinvestment handelt sich um vier Photovoltaik-Dachanlagen im Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit rund 500 Kilowatt Gesamtleistung. Bis zu 500.000 Euro sollen über die Crowdfunding-Plattform Econeers eingesammelt werden, die dann das Eigenkapital der neu gegründeten Tochter ODM Beteiligungsgesellschaft mbH zugutekommen werden, wie es weiter hieß. Diese ist auf die Projektierung und den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen spezialisiert.

„Der Baufortschritt der geplanten PV-Anlagen ist ganz konkret an das Investment der Econeers-Crowd geknüpft“, sagt Uwe Pollierer weiter. Mit Erreichen der ersten Fundingschwelle von 50.000 Euro werde mit dem Bau der Anlage in Mulkwitz (Sachsen) begonnen. „Wir rechnen mit einer Bauzeit von circa vier Wochen.“ Wenn Solar Biokraftwerke 250.000 Euro eingewerben kann, würden zwei weitere Anlagen errichtet und beim Fundinglimit von 500.000 Euro könnten alle bereits projektierten und genehmigten Anlagen in Betrieb genommen werden.

Sonneninvest nach 14 Tagen bei knapp 450.000 Euro

Derzeit läuft auch noch ein zweites Crowdfunding bei Econeers. Auch dabei geht es um die Finanzierung von bis zu fünf gewerblichen Photovoltaik-Dachanlagen in Deutschland. In den ersten 14 Tagen hat Sonneninvest Rooftop GmbH & Co.KG insgesamt 434.500 Euro von 275 Investoren (Stand: 26.6., 10:30 Uhr) erhalten. Die erste Fundingschwelle von 100.000 Euro ist damit locker übersprungen. Insgesamt will Sonneninvest Rooftop bis zu 2,5 Millionen Euro bei den Crowdinvestoren einsammeln, um alle Photovoltaik-Anlagen zu finanzieren.