Baywa re realisiert Pilotprojekt in Afrika

Baywa re hat seine erste Photovoltaik-Anlage mit Speichersystem in Afrika in Betrieb genommen. In der sambischen Provinz Chisamba sei das Pilotprojekt für das Agricultural Knowledge & Training Centre (AKTC) realisiert worden, teilte das Münchner Photovoltaik-Unternehmen am Dienstag mit. Das vom deutschen und sambischen Landwirtschaftsministerium betriebene Trainingszentrum werde damit unabhängiger von der unbeständigen Stromversorgung im Land. Bis zu 13 Stunden täglich werde die Bewässerung der Farm mit erneuerbarer Energie aus der 450 Kilowattstunden-Anlage versorgt. Damit könne der Verbrauch von täglich bis zu 150 Litern Diesel eingespart werden.

Das System bestehe aus einer Photovoltaik-Anlage mit 260 in ostwestlicher Richtung ausgeständeten Solarmodulen. Sie hätten eine Gesamtleistung von 86 Kilowatt. Hinzu kommt Baywa re zufolge ein 160 Kilowattstunden Batteriesystem. Dieses werde als Zwischenspeicher genutzt, wenn mehr Solarstrom produziert, als zur Bewässerung des 90.000 Quadratmeter großen Getreidefeldes benötigt werde. Über ein intelligentes Kontrollsystem würden zudem auch die Pumpen gezielt gesteuert und das Wasserreservoir als zusätzlicher Speicher genutzt. Die Farm sei damit zwischen 7 und 19 Uhr weitgehend unabhängig vom öffentlichen Stromnetz, dass dann nachts wieder zugeschaltet werde.

„Auf Basis unserer langjährigen Erfahrung als Projektierer im PV-Bereich sehen wir in der gesamten Region ein großes Potenzial für die Umsetzung weiterer Weak- und Off-Grid-Projekte. Wir werden unser Engagement auf dem afrikanischen Kontinent deutlich ausweiten und planen bereits weitere ähnliche Projekte“, erklärte Christof Thannbichler, Geschäftsführer der Baywa re Solar Projects GmbH. „Mit intelligent konzipierten Weak-Grid-Lösungen wie unserer PV-Batteriespeicher-Anlage können wir Betriebe unabhängig von der Anbindung an das öffentliche Netz zuverlässig mit nachhaltig produzierter Energie versorgen. Das steigert nicht nur die Produktivität der Prozesse, sondern trägt auch zu einer deutlichen Verbesserung ihrer Ökobilanz bei.“

Baywa re hat nach eigenen Angaben die Planung, Finanzierung, Installation und die schlüsselfertige Übergabe der Photovoltaik-Anlage in Sambia übernommen. Künftig werde sich das Unternehmen auch um die technische Betriebsführung kümmern. Zudem würden die Landwirte vor Ort geschult, um sich künftig gemeinsam mit Elektrikern um die regelmäßige Wartung der Anlage zu kümmern.