Recom nimmt Produktion in französischem Werk auf

Teilen

Der in Deutschland angesiedelte Modulproduzent Recom hat gemeldet, dass seine französische Gesellschaft Recom-Sillia die Fertigung in der Fabrik in Lannion in der Bretagne wiederaufgenommen hat. Es gebe bereits eine Pipeline für neue Projekte mit insgesamt 20 Megawatt. Zwei Drittel der Kunden stammten von außerhalb Frankreichs. Bereits zuvor hatte Recom angekündigt, es wolle die Modulproduktionskapazität von derzeit 50 Megawatt auf 150 Megawatt bis zum Jahresende ausbauen. Nach einigen Monaten Pause würden nun wieder alle Anforderungen von Kunden erfüllt werden, hieß es weiter.

Recom hatte Mitte Juni einen Übernahmevertrag mit Sillia unterzeichnet. Der französische Photovoltaik-Hersteller hatte zuvor Anfang März Insolvenz angemeldet. Recom übernahm nur die Produktionsstätte von Sillia in Lannion, nicht aber die 150-Megawatt-Fertigung in Venissieux. Diese hatte Sillia zuvor in einem Joint Venture mit dem EPC-Unternehmen Urbasolar Mitte 2014 von Bosch nach dessen Ausstieg aus dem kristallinen Photovoltaik-Geschäft erworben. Nach eigenen Angaben betreibt Recom Modulwerke in Italien, Polen und Südkorea.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Anker Solix x1 Energy Storage Heimspeicher DC gekoppeltetr Batteriepseicher
Anker Solix steigt in den Markt stationärer Heimspeicher ein
12 Juli 2024 Mit dem Produkt "Anker Solix X1" zeigt Anker Solix ein Heimspeichersystem, das anders als die anderen Produkte des Herstellers keine portable Speicher...