Jinko Solar steigert Absatz auf mehr als zwei Gigawatt im ersten Quartal

Die Jinko Solar Holding Co. Ltd. hat im 1. Quartal 2017 Solarmodule mit der Rekordmenge von 2068 Megawatt abgesetzt. Dies sei ein Anstieg um 19,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal und 29,3 Prozent mehr als noch im Vorjahresquartal, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller bereits am Montag mit. Der Umsatz sei auf 839,3 Millionen US-Dollar gestiegen – 12,8 Prozent mehr als im 4. Quartal 2016 und 9,4 Prozent mehr als im 1. Quartal 2016. Das Nettoergebnis habe für das 1. Quartal bei 8,8 Millionen US-Dollar gelegen – nach knapp 21,5 Millionen US-Dollar im Vorquartal und rund 64 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Auch die Bruttomarge sei auf 11,2 Prozent weiter gesunken. Dies sei das Ergebnis eines leichten Rückgang beim durchschnittlichen Verkaufspreis für Solarmodule bei gleichzeitig steigenden Silizium- und Materialkosten, die durch Lieferengpässe im ersten Quartal verursacht worden seien, erklärte Kangping Chen, Vorstandschef von Jinko Solar. Für das zweite Quartal sowie das zweite Halbjahr sehe er aber Raum für Verbesserungen bei den Margen, zumal er von steigenden Mono-Wafer- und PERC-Zellkapazitäten sowie einer Stabilisierung des Siliziumpreises ausgehe.

Die Nachfrage in China sei weiterhin stark, so Chen. Angesichts der angekündigten Änderungen zur Jahresmitte gebe es einige Unsicherheit im Bereich der Photovoltaik-Kraftwerke in China. Die Nachfrage habe aber noch nicht nachgelassen. Chen äußerte sich auch zum Section 201, das derzeit in den USA läuft. Jinko Solar sei gegen die Petition, glaube dennoch aber ein weiteres Wachstum des US-Photovoltaik-Marktes. So seien die durchschnittlichen Verkaufspreise für Solarmodule in den USA in den vergangenen Monaten wegen der starken Nachfrage leicht gestiegen. Dies sei auch in Indien und anderen aufstrebenden Märkten der Fall gewesen, wo Jinko Solar seinen Marktanteil ausbauen wollte. Für das zweite Quartal strebe der chinesische Photovoltaik-Hersteller ein weiteres Umsatzwachstum von 25 Prozent an. Für das Gesamtjahr wolle Jinko Solar einen Absatz von 8,5 bis 9,0 Gigawatt erreichen.