Pfalzsolar aktiv auf dem niederländischen Photovoltaik-Markt

Seit Jahresbeginn ist Pfalzsolar auf dem niederländischen Markt aktiv. Der Projektierer baut derzeit drei Photovoltaik-Dachanlagen mit einer Gesamtleistung von 1,3 Megawatt. Weitere Projekte, darunter auch ein 12-Megawatt-Solarpark und mehrere Dachanlagen mit bis zu drei Megawatt Leistung sind bereits in Planung, wie das Unternehmen aus Ludwigshafen am Dienstag mitteilte.

Pfalzsolar agiere in den Niederlanden als EPC-Unternehmen und kümmere sich daher um die Beschaffung der Komponenten, Planung und den Bau der Photovoltaik-Anlagen. Eigentümer seien weiterhin die Investoren, die sich in den Niederlanden für eine Vergütung nach dem sogenannten „SDE+“ (Stimulation of Sustainable Energy Production)-Programm bewerben. Trotzdem ist auch Pfalzsolar ein Nutznießer der Förderung, wie die Sprecherin Kim Wittmer auf Anfrage von pv magazine erklärt. „SDE+ hat ein attraktives Investitionsklima für Photovoltaik in den Niederlanden geschaffen, das auch Pfalzsolar überzeugt hat, in den holländischen Markt einzutreten.“

Zusätzlich seien viele der in den vergangenen drei Jahren bezuschlagten Projekte unter dem SDE+-Programm bis heute nicht realisiert. Dies könne an der geringen Erfahrung der lokalen Projektierer in den Niederlanden liegen, sagt Wittmer weiter. Es fehle schlichtweg ein Partner, der helfe, die Photovoltaik-Anlagen für den geringen Tarif der Ausschreibung wirtschaftlich zu realisieren. Ziel von Pfalzsolar sei es, sich hier als verlässlichen und erfahrenen Generalübernehmer auf dem niederländischen Markt zu etablieren.