Pfalzsolar realisiert weitere Photovoltaik-Anlagen in den Niederlanden

Pfalzsolar setzt weiter verstärkt auf den niederländischen Markt. Das Photovoltaik-Unternehmen hat mit dem Bau einer 1,8-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach eines Stahlwerks im niederländischen Moerdijk begonnen, wie der Projektierer aus Ludwigshafen am Montag mitteilte.

Für die Dachanlage habe Pfalzsolar eine spezielle Unterkonstruktion verwendet, die eine Montage mit geringen Lasten ermögliche. „Nur durch eine sorgfältige Ausgestaltung der Unterkonstruktion sei es möglich, die maximale Anlagengröße zu installieren“ sagte Max Huber, Leiter Projektentwicklung und strategischer Einkauf bei Pfalzsolar.

Zusätzlich habe das Unternehmen EPC-Verträge für ein 2,5-Megawatt-Projekt, ebenfalls in der Provinz Nordbrabant, sowie für eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 1,7 Megawatt in Gelderland unterzeichnet. Pfalzsolar zufolge werden alle drei Projekte von der Tochter der Pfalzwerke AG im Auftrag eines niederländischen Investors realisiert. Geplanter Baubeginn für die beiden weiteren Photovoltaik-Anlagen sei Juli und August.

Die niederländische Regierung will den Anteil von erneuerbaren Energien am Strommix bis 2023 auf mindestens 16 Prozent erhöhen. Pfalzsolar sieht dabei im Bereich großer industrieller und gewerblicher Dachflächen großes Potenzial für weitere Anlagen. Das deutsche Photovoltaik-Unternehmen hatte erst Anfang des Jahres drei Projekte mit einer Gesamtleistung von 1,3 Megawatt in den Niederlanden fertiggestellt.