Senec sichert sich Millionenvertrag in Australien

Senec hat sich in einem Vertrag mit einem Händler in Australien die Erstabnahme von 2.000 Speichersystemen im ersten Halbjahr garantieren lassen. Die Vereinbarung zur Lieferung der Batteriespeicher sei kurz vor dem Jahreswechsel unterzeichnet worden, teilte Deutsche Energieversorgung, die auch als Senec bekannt ist, nun mit. Damit werde der im Sommer 2016 eingeschlagene internationale Expansionskurs fortgesetzt. Mit der Abnahmegarantie von 2000 Geräten steige Senec zudem zu einem der größten Anbieter in Australien auf und sichere sich einen Millionendeal.

„Australien ist einer der weltweit größten und gleichzeitig einer der jüngsten Märkte für Heimspeicher, der ab 2017 eine besondere Dynamik aufweisen wird“, erklärt Sven Albersmeier-Braun, Leiter International Business Development bei Senec. Es sei von einer rasch wachsenden Nachfrage nach Photovoltaik-Anlagen und Speichersystemen auszugehen.

Die Vereinbarung sehe vor, dass der neue Generalimporteur die Exklusivrechte an den Speichersystemen von Senec in Australien und Neuseeland erhalte, hieß es weiter. Zugleich sei er als offizielle Vertretung für Vertrieb und Service in der Region zuständig. Senec-Geschäftsführer Mathias Hammer betonte die Bedeutung des Vertrags für sein Unternehmen. „Allein mit diesem Deal sichern wir schon zu Jahresbeginn rund 40 Prozent unseres Exportabsatzzieles für 2017 ab“, sagte er. Die ersten Speichersysteme seien auch bereits auf dem fünften Kontinent eingetroffen. Senec sei nach Österreich, Italien und Australien derzeit dabei, weitere internationale Märkte mit einem eigenen Vertriebs- und Servicenetz zu erschließen, so Hammer weiter. (Sandra Enkhardt)