Pfalzsolar plant Bau von PV-Kraftwerk in Deponiepark

Teilen

Pfalzsolar will in dieser Woche mit dem Bau eines neuen Großprojekts im Hochtaunuskreis anfangen. Auf einer ehemaligen Hausmülldeponie will das Unternehmen aus Ludwigshafen eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von rund 1,2 Megawatt errichten, teilte Pfalzsolar am heutigen Mittwoch mit. Das Photovoltaik- Kraftwerk „Deponiepark Brandholz“ solle zu Beginn des neuen Jahres in Betrieb gehen. Die rund 4.500 Solarmodule werden ungefähr 1,2 Millionen Kilowattstunden Solarstrom jährlich produzieren.

Aufgrund der Beschaffenheit der Deponie seien strenge bauliche Vorgaben vorhanden. „Wir setzen deshalb eine spezielle Unterkonstruktion ein, die einerseits einen verlässlichen Schutz für den Deponiekörper ermöglicht und anderseits eine höchstmögliche Standsicherheit gewährleistet“, erklärte Max Huber, Leiter Projektentwicklung bei Pfalzsolar. Zwischen den Modulen und dem Boden soll ein Abstand von 1,6 Metern eingehalten werden um diese Standsicherheit zu gewährleisten, wie es weiter hieß.

Die Zusammenarbeit zwischen der Rhein Main Deponie GmbH (RMD) und Pfalzsolar werde durch dieses Projekt weiter gestärkt. Die Projektpartner wollen im ersten Quartal 2017 auf zwei Lagerhallen von RMD Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 660 Kilowatt errichten. (Ylva Gouras)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.