SMA: Photovoltaik-Wechselrichter mit zehn Gigawatt in Nordamerika installiert

Die SMA Solar Technology AG hat eine installierte Gesamtleistung von zehn Gigawatt seiner Photovoltaik-Wechselrichter in Nordamerika erreicht. In weniger als einem Jahr sei die Leistung um 33 Prozent gesteigert worden, teilte das deutsche Photovoltaik-Unternehmen am Dienstag mit. Alle in Nordamerika installierten Wechselrichter reichten aus, um etwa zwei Millionen Haushalte vor Ort mit Solarstrom zu versorgen. „Mit einem Marktanteil von 30 Prozent ist SMA klarer Marktführer in Nordamerika“, erklärte SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Vorteil des deutschen Herstellers sei es, dass es ein vollständiges Produktportfolio für alle Leistungsklassen anbiete. „Daher können wir unseren Kunden nicht nur String-Wechselrichter anbieten, sondern finden für sie immer die technisch beste Lösung, um die Stromgestehungskosten zu senken“, so Urbon weiter. Zudem sei SMA mit einem eigenen Vertriebs- und Serviceteam vor Ort. Bereits 2000 habe das Unternehmen diese Aktivitäten in Nordamerika in einer eigenen Tochtergesellschaft gebündelt. In den vergangenen Jahren habe SMA zudem sein O&M-Geschäft in der Region weiter ausbauen können.

Gerade in jüngster Zeit habe SMA im nordamerikanischen Markt in allen Segmenten – von privaten über gewerbliche bis hin zu Photovoltaik-Großanlagen – gute Erfolge erzielen. Neue Produkte, wie der Sunny Central 2200-US und 2500-EV-US, der neu entwickelte Sunny Boy mit Secure Power Supply und der Sunny Tripower 30000TL-US seien im Markt sehr gut angenommen worden. Sie hätten zur Umsatzsteigerung beigetragen. (Sandra Enkhardt)