SMA und LG Chem kooperieren bei neuem Hochvolt-Speicher

Schon im Jahr 2012 boten SMA und LG Chem ihre erste gemeinsame Niedrigvolt-Speicherlösung an. Im Dezember 2016 soll nun ein Hochvolt-Speichersystem auf den Markt kommen – zunächst in Europa und Australien. Das neue System kombiniere die RESU 400-Volt-Speicherpalette von LG Chem mit dem Sunny Boy Storage Batterie-Wechselrichter von SMA, melden die Unternehmen. Es werde sich um einen AC-gekoppelten Speicher mit Speicherkapazitäten von sieben bis zehn Kilowattstunden handeln.

Das System eigne sich SMA zufolge besonders für die Speicherung von Solarstrom in Privathaushalten. „In vielen europäischen Ländern ist es für Privathaushalte bereits kostengünstiger, ihren Strom mit Photovoltaik selbst zu erzeugen als ihn vom regionalen Stromversorger zu beziehen“, sagt Pierre-Pascal Urbon, Vorstandssprecher von SMA. Mit der Speicherlösung von SMA und LG Chem könnten Anlagenbetreiber „ihre Stromrechnungen um über 80 Prozent senken und sich vom Trend zu steigenden Stromkosten abkoppeln“.

Der neue Speicher lasse mit dem Sunny Home Manager bei Bedarf in ein umfassendes Energiemanagement einbinden, so der Wechselrichter-Hersteller. Über das Online-Portal Sunny Places könnten Kunden zudem Energieflüsse und Einsparmöglichkeiten im eigenen Haushalt im Blick behalten.

Demnächst wollen die beiden Unternehmen auch kombinierte Speicherlösungen für größere Solarparks anbieten. Dabei soll dann laut SMA der Sunny Central Storage Batterie-Wechselrichter zum Einsatz kommen. (Mirco Sieg)