Senec bringt neue Lithium-Speicherserie auf den Markt

Die Deutsche Energieversorgung GmbH bringt eine neue Serie ihrer Lithium-Stromspeicher mit zahlreichen Neuerungen auf den Markt. Der Hersteller aus Leipzig wolle etwa seine Garantiezeit auf 14 Jahre verlängern. Nach Angaben von Senec iet dies „die längste Nutzungsdauer für Elektronik und Akku am Markt“. „Neben unserer erweiterten Garantiezeit von bis zu 14 Jahren oder 12.000 Akku-Ladezyklen kann der Kunde unser Kostenschutz-Zertifikat nutzen“, so Senec-Vertriebsleiter Stephan Riss. Letzteres sichere den Kunden bereits heute einen später anfallenden günstigen Festpreis für den Tausch von kostspieligen Verschleißteilen zu.

Die neue Generation der Photovoltaik-Heimspeicher sei zudem kompakter, so Senec am Montag. Die Platzersparnis liege bei 24 Prozent. Auch die Montage sei dadurch vereinfacht worden. Die neuen Speichersysteme verfügten über 2,5 Kilowattstunden nutzbare Speichersysteme und könnten durch Lithium-Module von Panasonic nachträglich bis auf 10 Kilowattstunden erweitert werden. Für zusätzliche Kapazität und Leistung lassen sich die Speicher bis zu siebenfach kaskadieren

Das Senec-Speichersystem werde zudem noch durch weitere Feature ergänzt, etwa die Senec-Cloud. Sie solle den Photovoltaik-Heimspeicherbesitzern eine komplette Unabhängigkeit von konventionellen Energieversorgern ermöglichen. Im Sommer produzierter Solarstrom könne dabei für den Winter gespeichert werden, so dass 100 Prozent des Stroms aus der Photovoltaik-Anlage selbst genutzt werden könnten. „Immer mehr Menschen wollen angesichts steigender Strompreise autark vom öffentlichen Stromnetz sein“, so Senec-Geschäftsführer Mathias Hammer zu dem jüngst eingeführten Konzept. (Sandra Enkhardt)