Crowdfunding von Sonneninvest kurz vor der Millionen-Marke

Teilen

Die Sonneninvest Deutschland GmbH & Co. KG hat noch zwei Wochen Zeit, um die Millionen-Marke zu knacken. Aktuell stehtdas dritte Crowdfunding des Unternehmens für die Refinanzierung von fünf bestehenden Photovoltaik-Anlagen auf der Plattform Econeers bei 941.000 Euro. 522 Crowdinvestoren haben sich beteiligt. Damit hat Sonneninvest bereits alle seine Rekorde gebrochen und sich sukzessive von Runde zu Runde bei den Einnahmen gesteigert. Insgesamt konnte der Unternehmen in den drei Runden mehr als 2,1 Millionen Euro einsammeln, wie es am Dienstag mitteilte. Die drei bislang erfolgreichsten Photovoltaik-Crowdfundings in Deutschland kämen damit von Sonneninvest.

Für Sonneninvest-Geschäftsführer Michael Richter sind die Crowdfundings eine Möglichkeit, Privatinvestoren an der Energiewende teilhaben zu lassen. Während die Bundesregierung mit ihren zahlreichen Änderungen am EEG in den vergangenen Jahren ein immer schlechteres Umfeld für Betreiber und Verfechter erneuerbarer Energien in Deutschland geschaffen habe, würden diese von weiten Teilen der Bevölkerung weiter befürwortet. "Die Bundesregierung steht bei der Energiewende schon seit mehreren Jahren auf der Bremse. Der 100- prozentige Umstieg auf erneuerbare Energien wäre innerhalb von zehn Jahren in Deutschland zu schaffen. Statt dies aktiv und konsequent anzugehen, setzt sich die deutsche Politik lächerlich niedrige Ziele bis 2050! Im Gegensatz dazu investieren private Investoren verstärkt in Sonnenenergie, wie bei unserem aktuellen Projekt ‚Sonneninvest 3‘“, so Richter weiter.

Beim aktuellen Crowdfunding bietet das Unternehmen eine Beteiligung an seinen fünf Photovoltaik-Kraftwerken in Meerane, Sangerhausen, Kornwestheim und Kodersdorf an. Diese seien bereits seit mehreren Jahren in Betrieb und technisch auf dem neuesten Stand. Sie produzierten jährlich rund drei Millionen Kilowattstunden Solarstrom. Privatanleger könnten sich auf Econeers mit Beträgen ab 250 Euro beteiligen. Sie erhielten dafür eine jährliche fixe Grundverzinsung von vier Prozent über einen Zeitraum von zehn Jahren. Nach fünf Jahren bestehe die Möglichkeit zur Kündigung. In besonders ertragreichen Jahren sei zudem ein zusätzlicher Bonuszins von bis zu 0,5 Prozent möglich.

Das oberste Fundingziel von Sonneninvest liegt in der aktuellen Runde, die noch bis zum 12. Oktober läuft, bei 1,5 Millionen Euro. Mit dem eingenommenen Geld wolle das Unternehmen die beiden zuletzt erworbenen Solarparks in sächsischen Kodersdorf refinanzieren, um weitere Photovoltaik-Anlagen kaufen zu können. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.