IBC Solar mit mehr als 200 verkauften Tesla Powerwalls

Lange mussten die deutschen Händler und Installateure auf die Tesla-Powerwall in Deutschland warten. Seit Jahresbeginn ist der Photovoltaik-Heimspeicher des US-Herstellers auch hierzulande verfügbar. IBC Solar hat nach nun veröffentlichten Angaben in den ersten drei Monaten mehr als 200 Batteriespeicher verkaufen können. „Mit bislang gut 200 verkauften Systemen sind wir sehr zufrieden“, erklärte Vertriebsleiter Jürgen Dursch am Mittwoch. „Wie erwartet ist die Nachfrage nach der Tesla Powerwall sehr hoch – und sie wird sicherlich noch weiter steigen.“ Auch für eine weiter steigende Nachfrage sei IBC Solar gut gerüstet. Das Photovoltaik-Systemhaus aus Bad Staffelstein bietet die Tesla Powerwall als installationsfertiges Komplettsystem in Kombination mit dem SMA-Wechselrichter „Sunny Boy Storage“ an. Es könne sowohl bei bestehenden Photovoltaik-Anlagen nachgerüstet als auch bei neuen Systemen angeschlossen werden.

Der Vertrieb der Tesla Powerwall erfolge über das Netzwerk mit rund 600 Fachpartnern in Deutschland, hieß es bei IBC Solar weiter. Die Installateure müssten für die Montage der Systeme eine technische Schulung machen. Seit Jahresbeginn seien im Trainingszentrum von IBC Solar etwa 200 Installateure geschult worden. (Sandra Enkhardt)