Kokam baut 36-Megawatt-Batteriespeicher in Südkorea

Kokam ist von dem größten koreanischen Energieversorger, Korea Power Corporation (KEPCO), mit dem Bau eines 36 Megawatt/13 Megawattstunden-Batteriespeichers beauftragt worden. Dieser solle zur Frequenzregulierung im Umspannwerk Non-Gong genutzt werden, teilte der südkoreanische Anbieter von Batterielösungen am Montag mit. In dem Projekt würden verschiedene Batterietechnologien von Kokam zum Einsatz kommen. Es sei eine Kombination von Lithium-Ionen-, Ultra High Power Nickel Mangan Cobalt (NMC)- und NANO-Batterietechnologien geplant, hieß es weiter. Die Entwicklung des Projekts habe im Juni begonnen. Es sei geplant, die Arbeiten bis Dezember 2016 abzuschließen.

Bereits im Frühjahr hatte Kokam an KEPCO verschiedene Batteriespeicher geliefert. Insgesamt seien dies drei Großspeicher mit insgesamt 56 Megawatt gewesen, die der Energieversorger ebenfalls zur Frequenzregulierung nutze. Ziel von KEPCO sei es, 500 Megawatt an Energiespeichersystemen zur Frequenzregulierung bis Ende kommenden Jahres zu installieren. Fast ein Fünftel davon entfalle bislang auf Kokam Batterielösungen. (Sandra Enkhardt)