Porsche sucht 1400 Mitarbeiter für geplanten Elektro-Sportwagen

Porsche will mehr als 1400 neue Mitarbeiter in der Region Stuttgart für die Entwicklung und Produktion seines ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagens „Mission E“ einstellen. Etwa 1200 der Jobs sollen am Standort Zuffenhausen entstehen, wie der Autobauer bereits am Dienstag mitteilte. Porsche suche vor allem Experten aus den Bereichen Digitalisierung, Elektromobilität, Smart Mobility und Connected Car. Zudem seien aktuell Produktionsplaner, die sich mit der Fabrik 4.0 und digitalen Produktionswelt auskennen würden, besonders gefragt sowie IT-Spezialisten. Die Zahl der Ausbildungsplätze solle von 150 auf 220 erhöht werden, hieß es weiter.

Ende Juni arbeiteten Porsche zufolge rund 26.200 Mitarbeiter für den Autobauer; eine Verdoppelung seit 2010. Trotz des Konsolidierungskurses in diesem Jahr wolle das Unternehmen weiterhin kontinuierlich Personal einstellen. Der Elektro-Sportwagen „Mission E“ sei einer der Treiber dafür. Er solle bis zum Ende des Jahrzehnts in Zuffenhausen vom Band laufen, hieß es weiter.

„Mit der Fabrik für den Mission E läuten wir ein neues Zeitalter mit neuen Technologien ein. Deshalb ist es das eine, neue Mitarbeiter einzustellen. Mindestens ebenso wichtig ist es aber, die aktuelle Belegschaft zu qualifizieren“, erklärte Andreas Haffner, Personalvorstand bei Porche. Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück ergänzte: „Mit dem Mission E und den Investitionen läuten wir eine Zeitenwende ein. Und die neuen Technologien sind dabei der Schlüssel für die Zukunft. Der digitale Wandel muss ernst genommen werden, entweder du machst mit oder du verlierst.“ (Sandra Enkhardt)