SMA und BYD mit strategischer Partnerschaft bei Photovoltaik-Speichern

Teilen

Die SMA Solar Technology AG und BYD haben den Grundstein für eine strategische Partnerschaft im Bereich von Speichersystemen für erneuerbare Energien gelegt. Der deutsche Photovoltaik-Hersteller habe nach einem umfangreichen Qualifizierungsprozess die B-Box von BYD auf die „Whitelist“ für seine hauseigenen Wechselrichter gesetzt, teilten die Unternehmen am Dienstag mit. Damit könnten ab sofort die Batterielösungen mit Wechselrichtern der Sunny-Island-Serie von SMA kombiniert werden. Die B-Box sei sowohl für die Kombination mit einphasigen als auch mit dreiphasigen Wechselrichtern geeignet, hieß es weiter. Daneben sei die B-Box des chinesischen Herstellers für den Eigenverbrauchsbetrieb am Netz geeignet und für Offgrid-Insellösungen.

Die B-Box sei ab sofort in zwei Varianten verfügbar. Die kleinere Variante habe eine Kapazität von 2,5 Kilowattstunden pro Modul und könne bis auf 10 Kilowattstunden erweitert werden. Bei noch größerem Bedarf ließen sich mehrere dieser Einheiten bis zu einer Systemkapazitäten von 80 Kilowattstunden zusammenschließen, hieß es weiter. Die größere Variante der B-Box habe eine Nettokapazität von 12 Kilowattstunden und lasse sich bis 400 Kilowattstunden erweitern. Der Vertrieb der Speichersysteme laufe über die Distributions- und Handelspartner von SMA und BYD. Mit der zehnjährigen Garantie für die Systeme sowie eine verbrieften Restkapazität von 80 Prozent entspreche die B-Box auch den KfW-Fördervorgaben für Photovoltaik-Speichersysteme.

Die Hersteller weisen noch auf die hohe Thermostabilität der B-Box hin. Der chinesische Hersteller verwendet Lithium-Eisenphosphat-Batterien. Der TÜV Süd habe diese entsprechend des Sicherheitsleitfadens bereits zertifiziert. BYD verwende die Batterien auch für seine Elektroautos.

BYD hatte auf der Intersolar Europe im Juni 2015 sine neu entwickelte B-Box präsentiert. Bereits damals lief der Qualifizierungsprozess für den Einsatz der Sunny-Island-Batteriewechselrichter von SMA. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...