Erste Powerwall-Speicher von Tesla in Deutschland eingetroffen

Teilen

Knapp 100 Tesla Powerwalls sind am Dienstag bei dem Händler Memodo in München angekommen. Es sei das erste Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, der den Photovoltaik-Hausspeicher des US-Herstellers nun ab Lager verfügbar habe, bestätigte Memodo-Geschäftsführer Daniel Schmitt pv magazine. Rund zwei Drittel der Batteriespeicher seien bereits durch Vorbestellungen vergriffen. Allerdings erwartet Memodo nun kontinuierlich Nachschub aus Übersee. „Die nächste Lieferung wird voraussichtlich im März sein“, so Schmitt weiter. Noch in dieser Woche werde voraussichtlich auch die erste Installation erfolgen. Die Belieferung der ersten zertifizierten Solarteure und Fachbetriebe mit der Powerwall sei für die nächsten Tage geplant.

Memodo bietet auch Schulungen an, um „authorized reseller“ für die Powerwall zu werden. „Die Nachfrage danach ist enorm“, sagt Schmitt. Er habe dies zuvor noch bei keinem anderen Speichersystem in diesem Ausmaß erlebt.

Tesla hatte seine neuen Speicher – Powerwall und Powerpack – im Frühjahr 2015 sehr öffentlichkeitswirksam präsentiert. Zunächst hieß es, dass der Photovoltaik-Hausspeicher im Herbst in Deutschland verfügbar sein soll. Dieses Datum musste der US-Hersteller aber nach hinten verschieben. Neben Deutschland sieht Tesla auch in Australien einen wichtigen Markt für seine Batteriespeicher. Dort gab es bereits erste Installationen der Powerwall. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.