Tesla-Hype bringt Panasonic an die Spitze

Teilen

Panasonic ist weltweit der führende Lieferant für kleine Batteriezellen im ersten Halbjahr 2015 gewesen. Insgesamt habe der Konzern 576,2 Millionen Zellen ausgeliefert; 285 Millionen Batteriezellen davon an Tesla, so die jüngste Marktanalyse von SNE Research zu kleinen Lithium-Ionen-Batterien. Dies seien bereits drei Millionen Zellen mehr, als Panasonic noch im Vorjahr an Tesla geliefert habe. Auf Platz zwei des Rankings liegt mit 534 Millionen Zellen Samsung vor LG Chem mit 416,6 Millionen Zellen. Diese beiden Hersteller kommen damit auf einen Marktanteil von 19,0 respektive 14,8 Prozent. Die Plätze vier und fünf nehmen ATL und Sony ein mit einem globalen Anteil von 7,6 und 7,3 Prozent, wie aus der Quartalsanalyse von SNE Research weiter hervorgeht.

Insgesamt werde der Weltmarkt von den asiatischen Herstellern dominiert. Die chinesischen Anbieter kämen insgesamt auf einen Anteil von 36,8 Prozent, gefolgt von Korea mit 33,8 Prozent und China mit 29,4 Prozent. „Panasonic hat die Wettbewerber überholt, vor allem vor dem Hintergrund der stark gestiegenen Zelllieferungen für Teslas Elektroautos“, erklärte Byeongju Kim, Direktor von SNE Research. Auch die koreanischen Hersteller planten Tesla mit Zellen zu beliefern. Bislang sei es ihnen aber noch nicht gelungen, Lieferverträge mit größerem Umfang abzuschließen. Dies werde aber noch für den weiteren Jahresverlauf erwartet, so Kim weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.