SMA-Wechselrichter kompatibel mit vielen stationären Batteriespeichern

Die SMA Solar Technology kooperiert nach eigenen Angaben als einziger Wechselrichter-Hersteller mit nahezu allen weltweit führenden Produzenten von stationären Batteriespeichern. Die Wechselrichter des hessischen Unternehmens seien für den Einsatz mit verschiedenen Batterietechnologien qualifiziert und ermöglichten so technische Lösungen für die Integration von Batterien in Photovoltaik-Anlagen jeder Leistungsgröße. „Der Ausbau von Photovoltaik mit Speichern ist ein Thema, das mit großen Schritten Einzug in die weltweiten Photovoltaik-Märkte hält“, sagt Volker Wachenfeld, Executive Vice President der Business Unit Off-Grid and Storage bei SMA.

SMA habe auch deshalb hart daran gearbeitet, dass die Wechselrichter mit allen gängigen Batterie-Technologien kompatibel seien. „Für PV-Anlagenbetreiber bedeutet die Integration optimal geeigneter Batterien in ihre PV-Systeme noch höhere Verfügbarkeit, genauere Berechenbarkeit und flexiblere Abrufbarkeit von selbst erzeugtem Solarstrom und damit mehr Unabhängigkeit von steigenden Energiekosten“, so Wachenfeld weiter.

Nach eigenen Angaben kooperiert SMA bei Bleibatterieherstellern mit der GNB Industrial Power/ Exide Technolgies GmbH und Hoppecke, die Speicherlösungen aller Art – darunter Großspeicher für Regelenergieanwendungen – anbieten, sowie BAE Batterien. Bei den großen Lithium-Ionen Zell- und Batterieherstellern seien es Samsung SDI, LG Chem, Sony, Saft und BYD. Darüber hinaus arbeite SMA auch mit Herstellern wie Aquion Energy, Akasol, ads-tec, BMZ – The Innovation Group, Liacon, Leclanché, ECC-Schletter, Hoppecke und Super-B zusammen. Bei der Hochtemperatur-Batterietechnologie sei Fiamm mit der Natrium-Nickelchlorid-Batterie (ZEBRA Batterie) führend und Partner von SMA, ebenso wie die Gildemeister Energy Storage GmbH mit dem CellCube für Vanadium-Redox-Flow-Batterien. Zusätzlich zu den Batterien der genannten Hersteller könnten die Sunny Island Batterie-Wechselrichter von SMA wegen des integrierten Battery Management-Systems (BMS) in allen weltweit verfügbaren Bleibatterien eingesetzt werden. (Sandra Enkhardt)