Jinko Solar baut Zell- und Modulfabrik in Malaysia

Teilen

Jinko Solar hatte bereits bei der Vorlage seiner Geschäftszahlen für 2014 eine Neuerungen angekündigt. Nun gibt es neue Details. Ohne zuviel in den Zeitpunkt der Ankündigung hinzuinterpretieren, erfolgt sie doch sehr schnell nach dem Bekanntwerden eines Brandes in einer Fabrik von Jinko Solar am Dienstag.

Die Jinko Solar Holding Co., Ltd. will eine neue Solarzellen- und Modulfabrik in Penang in Malaysia bauen. Damit wolle der chinesische Hersteller seine Kapazitäten für Solarzellen um 500 Megawatt und 450 Megawatt für Solarmodule erweitern. Die Investitionssumme liege bei etwa 100 Millionen US-Dollar, hieß es weiter. Jinko Solar habe für das Werksgelände bereits eine Vereinbarung mit der Nationgate Technology geschlossen. Die Produktion solle bereits im Mai 2015 starten. Der Photovoltaik-Hersteller machte aber keine genauen Angaben, welche speziellen Zell- und Modultechnologie er in dem Werk in Malaysia einsetzen will. Das Unternehmen spricht selbst von der „neuesten hocheffizienten multikristalinen Technologie“.

„Die Fabrik in Malaysia ist unsere erste Produktionsanlage für Solarzellen außerhalb Chinas sowie eine Ergänzung der Modulkapazitäten außerhalb Chinas, die es derzeit in Südafrika und Portugal gibt“, erklärte Kangping Chen, Vorstandschef von Jinko Solar. „Mit der geografischen Erweiterung unserer Produktionskapazitäten, diversifizieren wir auch unser Herstellungslayout weltweit und verbessern unsere Wettbewerbsfähigkeit auf Märkten außerhalb Chinas.“ (Jonathan Gifford/Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.