Solar-Fabrik verschiebt Konzernabschluss 2014

Teilen

Der im Februar in die Insolvenz geratene Photovoltaik-Hersteller Solar-Fabrik verschiebt die Veröffentlichung des Konzernabschlusses für das Jahr 2014. Als Grund gibt das Unternehmen die Eröffnung des vorläufigen Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft in Eigenverwaltung an. Die geplante Frist (31. März 2015) könne voraussichtlich nicht eingehalten werden, weil „die Auswirkungen dieses Ereignisses auf den Konzernabschluss noch berücksichtigt werden müssen“.

Anfang Februar hatte Solar-Fabrik die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung beantragt. Zur Begründung für den Insolvenzantrag gab das Unternehmen an, dass im vierten Quartal 2014 ein massiver Einbruch der Nachfrage und damit verbunden ein Preisverfall bei Solarmodulen eingetreten sei. Dieser allgemeine Trend im europäischen Photovoltaik-Markt werde sich nach Einschätzung des Unternehmens in den nächsten Monaten fortsetzen. Daher sei ein weiterer erheblicher Kostendruck zu erwarten. Die Mitarbeiter von Solar-Fabrik befinden sich seit November 2014 in Kurzarbeit. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.