Korkmaz übernimmt Degerenergie

Degerenergie hat einen neuen Eigentümer. Der bisherige Geschäftsführer Hünkar Korkmaz habe mit seiner Ehefrau Ömür Korkmaz alle Geschäftsanteile von Firmengründer Artur Deger und dessen Ehefrau Anita übernommen, teilte der Hersteller von Photovoltaik-Nachführsystemen aus Horb mit. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Die Eigentümerfamilie begründet den Verkauf damit, dass sie sich künftig um ihr zweites Unternehmen, der Degertechnik GmbH & Co.KG sowie neuen Projekten und Entwicklungen widmen wolle. „Die Photovoltaik ist inzwischen längst den Kinderschuhen entwachsen“, so Artur Deger. „Jetzt gilt es die effiziente Nutzung von erneuerbaren Energien voranzutreiben und zu integrieren. Dazu haben wir bereits patentreife Lösungen entwickelt und arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, diese Lösungen zu perfektionieren.“

Deger übergibt ein nach eigenen Angaben gut laufendes Unternehmen. Die Auftragslage sei gut. Degerenergie werde in den kommenden Wochen und Monaten einige Photovoltaik-Projekte unter anderem in Kanada, den USA und Angola abwickeln. „Degerenergie hat über all die Jahre, auch in der zurückliegenden schwierigen Marktphase, profitabel gearbeitet“, so Artur Deger. Der Markt für Tracker bei Photovoltaik-Anlagen wachse weltweit stark. Hünkar Korkmaz arbeitet seit drei Jahren für Deger und ist seit etwa einem Jahr Geschäftsführer. „Ich habe mir die Zahlen, die Produkte und das Potenzial sehr genau angesehen. Und als sich jetzt die Gelegenheit ergab, alle Geschäftsanteile zu kaufen, haben wir diese Chance ergriffen“, begründet Korkmaz die Kaufentscheidung. (Sandra Enkhardt)