Solarworld und DZ-4 starten Vertriebspartnerschaft

Der größte deutsche Photovoltaik-Hersteller Solarworld und das Hamburger Unternehmen DZ-4 haben eine Kooperation vereinbart. Ab sofort können Hausbesitzer aus einer Photovoltaik-Anlage von Solarworld Solarstrom beziehen, ohne diese Anlage dafür zuvor kaufen zu müssen. DZ-4 installiert und betreibt diese Photovoltaik-Anlagen auch mit Batteriespeichern und verpachtet sie an die Hauseigentümer, die den erzeugten Solarstrom dann zu einem für zehn Jahre festgelegten Festpreis beziehen können. Solarworld steigt damit indirekt in das Leasinggeschäft für Photovoltaik-Anlagen in Deutschland ein. Dieses Konzept ist in den USA bereits wesentlich verbreiteter.

Der Photovoltaik-Hersteller will mit der Vertriebspartnerschaft neue Kundengruppen erschließen. Es sollen jene angesprochen werden, die bisher den Aufwand einer Photovoltaik-Installation scheuten oder nicht über die finanziellen Mittel verfügten. Solarworld könne mit der Kooperation auch auf das Vertriebsnetz von DZ-4 zurückgreifen und dessen Fachpartner könnten das DZ-4-Vertriebskonzept als weiteren Service für das eigene Geschäft nutzen. Das Hamburger Unternehmen wiederum hat kann nun auf Solarworld-Produkte für seine Photovoltaik-Anlagen zugreifen. „o können wir insbesondere Kunden ansprechen, die Wert auf hohe Qualität und Produktion in Deutschland legen“, erklärt DZ-4-Geschäftsführer Florian Berghausen. Die ersten Photovoltaik-Anlagen mit Solarworld-Produkten seien bereits installiert. (Sandra Enkhardt)