BSW-Solar veröffentlicht neues Merkblatt für Einsatzkräfte zu Speichersicherheit

Die Sicherheit von Batteriespeichern ist in den vergangenen Monaten teilweise heftig diskutiert worden. Mittlerweile haben verschiedene Institutionen einen gemeinsamen Sicherheitsleitfaden für Lithium-Ionen-Batteriespeicher herausgegeben. Nun veröffentlichte der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) ein Merkblatt für Einsatzkräfte, die neue Technologien auf dem Markt oft vor Herausforderungen stellt, da Erfahrungswerte – etwa im Umgang mit Feuer – fehlen. „Um immer angemessen reagieren zu können, muss man die Besonderheiten jeder Technologie ganz genau kennen. Daher haben wir haben uns umfassend mit Lithium-Solarstromspeichern auseinandergesetzt“, sagt Roland Goertz, Professor für Sicherheitstechnik und abwehrenden Brandschutz an der Bergischen Universität Wuppertal. Er gehörte der Expertenkommission an, in der Fachleute aus sieben Institutionen mitwirkten. Neben Experten des BSW-Solar auch noch von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e.V., dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft, der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e.V. und dem Deutschen Feuerwehrverband.

Die 16-seitige Broschüre biete einen Überblick verschiedener Batteriesysteme und informier unter anderem über Aufbau und Funktion der Systeme, über deren Integration in das elektrische Hausnetz sowie über erforderliche Maßnahmen beim Einsatz. Das frei verfügbare Merkblatt sei kostenlos erhältlich und richte sich in erster Linie an Einsatzkräfte von Feuerwehr und technischem Hilfswerk, teilte der BSW-Solar weiter mit. In Kürze werde auch noch eine ergänzende Einsatzkarte erscheinen. (Sandra Enkhardt)Link zum kostenlosen Download des Merkblatts