LDK Solar fast raus aus der Insolvenz

Das vorläufige Insolvenzverfahren der LDK Solar Co. Ltd. wird am kommenden Mittwoch enden. Dies teilte das chinesische Photovoltaik-Unternehmen mit, dass im Handelsregister der Caymans gelistet ist und beim dortigen Obersten Gerichtshof ein vorläufiges Insolvenzverfahren beantragt hatte. Die Befugnisse der vorläufigen Insolvenzverwalter, Tammy Fu und Eleanor Fisher, seien bereits am vergangenen Mittwoch aufgehoben worden. Nun lägen die Vollmachten wieder bei den Direktoren der LDK Solar. Das offizielle Ende des Insolvenzverfahrens werde am 17. Dezember sein. Zuvor hatten die Gläubiger dem vorgelegten Restrukturierungsplan zugestimmt und die zuständige Gerichte diesen bestätigt. Neben der LDK Solar Co., Ltd. betreffe dieser auch die in Hongkong ansässigen Tochtergesellschaften LDK Silicon und LDK Silicon Holding Co., Ltd.

Zudem konnte LDK Solar einen neuen Modullieferauftrag verkünden. Ein Tochterunternehmen der staatseigenen Power Construction Corporation of China habe eine Bestellung über 30,6 Megawatt bei dem Photovoltaik-Hersteller beauftragt. Die Modullieferungen würden umgehend beginnen, teilte LDK Solar mit. Sie seien für ein Photovoltaik-Projekt in der Provinz Ningxia bestimmt. (Max Hall/Sandra Enkhardt)