Eigenverbrauch durch solares Laden von Elektroautos maximieren

Teilen

E3/DC hat ein neues Ladegerät für Elektrofahrzeuge auf den Markt gebracht. Es werde im Betrieb direkt mit dem Elektroauto gekoppelt und habe eine Schnittstelle zum Hauskraftwerk S10, teilte der Hersteller von Batteriespeichersystemen mit. Dadurch könnten Elektroautos wie Tesla Model S, BMW i3 oder Mitsubishi i-MiEV und Renault ZOE optimal mit Strom aus der hauseigenen Photovoltaik-Anlage geladen werden. Im entsprechenden Modus fließe ausschließlich überschüssiger Solarstrom auf Basis sekündlicher Leistungsmessung vom Dach direkt in den Akku. Das Stromspeichersystem misst, kontrolliert und regelt sämtliche Energieflüsse im Haus vollautomatisch, wie E3/DC weiter mitteilte. Auf diese Weise könnten Besitzer von Photovoltaik-Anlagen ihren Eigenverbrauch weiter steigern. Eine Kombination mit Frendanlagen sei für 2015 geplant.

Es gibt bisher nicht viele Ladestationen auf dem Markt, die es erlauben, den Ladestrom genau nach der Überschuss-Solarleistung zu steuern (siehe für eine Diskussion des Themaspv magazine Juni 2014, "Sonnenoptimiert laden", auf demForum Solarpraxiskönnen Sie Hersteller von Elektroautos auch diekt dazu befragen, unter anderem BMW). 

Laut Angabe von E3/DC ist auch bereits ein Pilotprojekt realisiert worden. Das erste Fahrzeugladegerät sei zusammen mit einem Hausspeicher von E3/DC im Effizienzhaus Plus von Arge-Haus in Rostock installiert worden. Das zugehörige Elektroauto BMW i3 werde seither mit überschüssigem Solarstrom aus den Photovoltaik-Anlagen des Hauses geladen. Mit dem neuen Gerät könnten die Elektroautos bis 22 Kilowatt stufenlos geladen werden. Zusätzlich könne auch Netzstrom für die Elektroautos genutzt werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.