Lichtblick will intelligent Solarstrom speichern

Lichtblick will Batteriespeicher von Photovoltaik-Anlagen über sein neues Schwarmstrom-Konzept besser im Strommarkt integrieren. Betreiber von Photovoltaik-Anlagen, die auch einen Batteriespeicher zu ihrem System installiert haben, könnten sich dem neuen Konzept anschließen, teilte der Ökostromanbieter mit. Sie erhielten dafür ab sofort eine jährliche Schwarmstrom-Prämie von 100 Euro. Lichtblick werde für zur Umsetzung mit den Batterieherstellern Varta Storage und Sonnenbatterie kooperieren. Diese werden das neue Angebot auf der Intersolar Europe diese Woche in München präsentieren, wie es weiter hieß. Es sehe die Lieferung von Lichtblick-Strom sowie die Einbindung der Batterie vor.

"Hausbesitzer rüsten in den nächsten Jahren Millionen Gebäude mit Solaranlagen und Batteriespeichern aus“, erklärt Heiko von Tschischwitz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Lichtblick. Diesen Schwarm wolle der Energieanbieter nun zu einem sinnvollen Gesamtsystem bündeln. Gleichzeitig werde dadurch das Stromnetz stabilisiert und die Versorgungssicherheit erhöht, sagte von Tschischwitz weiter. Die Steuerung der Batteriespeicher werde über die von Lichtblick entwickelte IT-Plattform Schwarmdirigent erfolgen. In einer Erprobungsphase seien über die Software bereits der Betrieb von mehr als 1000 kleinen Blockheizkraftwerken und in einem Feldversuch auch die Batterien von Elektroautos optimiert worden, teilte Lichtblick mit. (Sandra Enkhardt)