IHS: Photovoltaik-Markt zieht im zweiten Halbjahr an

Teilen

Die IHS-Analysten blicken voll Optimismus auf die kommenden Monate: Ihren Berechnungen zufolge wird im vierten Quartal 2014 der weltweite Photovoltaik-Zubau 15 Gigawatt erreichen – ein neuer Rekord nach den 12,7 Gigawatt im vierten Quartal des Vorjahres. Den aktuellen IHS-Untersuchungen zufolge wird der Photovoltaik-Markt im zweiten Halbjahr deutlich anziehen. Als Gründe nennt IHS bessere politische Rahmenbedingungen in mehreren Schlüsselmärkten sowie die auf Rekordtiefe gesunkenen Systempreise. In den ersten Monaten des Jahres sei die globale Nachfrage zwar sehr gering gewesen. Angesichts der zu erwartenden Belebung halte IHS jedoch an der Jahresprognose von 46 Gigawatt Photovoltaik-Zubau fest.

Treiber des Wachstums sollen IHS zufolge vor allem Großprojekte sein: Neun der im vierten Quartal erwarteten 15 Gigawatt Photovoltaik-Zubau seien auf Kraftwerke mit mindestens einem Megawatt Leistung zurückzuführen. Wichtigster Markt ist IHS zufolge China, gefolgt von Japan, den USA, dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Auf dem chinesischen Markt gebe es jedoch Unwägbarkeiten: Dass China zugunsten von dezentralen Photovoltaik-Anlagen weniger große Kraftwerke errichten will, sorge für Verunsicherung. Die Branche habe Bedenken bei der Infrastruktur, den finanziellen Rahmenbedingungen und den Dachrechten.

Angesichts des in der zweiten Jahreshälfte anziehenden Marktes erwartet IHS bei den führenden Photovoltaik-Unternehmen einen deutlichen Anstieg von Absatz und Umsatz – vor allem im dritten Quartal, um die Nachfrage im vierten Quartal zu bedienen. Darüber hinaus rechnen die Analysten damit, dass die Industrie ihre Wirtschaftlichkeit noch weiter verbessert: Im vierten Quartal 2014 könnten demnach entlang der Wertschöpfungskette der Modulproduktion Bruttomargen von rund 15 Prozent erreicht werden (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.