Dauerhafte Schutzzölle auf Solarmodule aus China

Teilen

Die Europäische Kommission hat entschieden, die bisher vorläufigen Schutzzölle auf Solarmodule aus China zu dauerhaften Zöllen mit einer Laufzeit von zwei Jahren zu verlängern. Die im Sommer getroffenen Vereinbarungen mit chinesischen Importeuren zu Mindestpreisen und einer Import-Mengenbegrenzung bleiben weiterhin bestehen. Mit diesem Beschluss soll neben dem Anti-Dumpingverfahrung nun auch dem Anti-Subventionsverfahren gegen chinesische Importeure von Solarmodulen Rechnung getragen werden. Unternehmen, die sich an die im Sommer vereinbarten Mindestpreise und die jährliche Import-Mengenbegrenzung halten, müssen keine Schutzzölle zahlen, heißt es in einer Pressemitteilung der Europäischen Kommission. Für die restlichen Firmen gelten ab dem 6. Dezember die nun dauerhaften Zölle.

Am 5. Juni 2013 hatte die EU-Kommission vorläufige Schutzzölle auf chinesische Photovoltaikprodukte beschlossen. Am 2. August 2013 war dann eine Vereinbarung über Mindestpreise und eine Importmengenbegrenzung mit chinesischen Importeuren getroffen worden. Trotzdem sollen nun definitive Schutzzölle eingeführt werden, die zwei Jahre lang gültig bleiben.

Die Entscheidung begründet die Europäische Kommission mit der Erwartung, dass die Zölle in Kombination mit den im Sommer getroffenen Vereinbarungen die Abwärtsspirale der Preise für Solarmodule stoppen können. Eine grüne und nachhaltige Entwicklung sei nur mit einer nachhaltigen Industrie möglich. Stabile Preise seien daher nicht nur für die aktuelle Produktion sondern auch für zukünftige Investitionsentscheidungen wichtig. Unfairer Handel mit Solarmodulen sei mit einer gesunden globalen Solarindustrie nicht kompatibel. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.