Hoffnung für Modulproduktion von Conergy

Teilen

Der vorläufige Insolvenzverwalter der Conergy Solarmodule GmbH, Sven-Holger Undritz, verhandelt derzeit mit sieben potenziellen Investoren aus Europa und Asien, die sich für eine Übernahme der Modulfertigung in Frankfurt/Oder interessieren. „Der Investorenprozess läuft bisher sehr gut und wir sind zuversichtlich, dass wir uns bis Ende Oktober mit einem der sieben Interessenten einigen können“, sagte er. Ein Teil der der potenziellen Investoren habe bereits ein indikatives Angebot abgegeben. Die Fertigung der Solarmodule werde aufgrund der guten Auftragslage auch im Oktober fortgesetzt, sagte Undritz weiter. Allerdings falle ab dem kommenden Monat das Insolvenzgeld weg, dass die Löhne und Gehälter der Mitarbeiter in den vergangenen drei Monaten sicherte. Deshalb werde derzeit geprüft, ob ein Teil der Mitarbeiter freigestellt und die Produktion nur mit einem Teil der Belegschaft fortgeführt werden könne. Eine Entscheidung darüber soll Conergy zufolge am Montag fallen.

Erst am Donnerstag hatte Conergy verkündet, dass weitere Vertriebs- und Servicegesellschaften durch den US-Finanzinvestor Kawa Capital Management übernommen werden. Dazu muss allerdings erst am kommenden Dienstag das Insolvenzverfahren eröffnet werden. Kawa hat bereits die Vertriebsgesellschaften in den USA, Kanada, Singapur und Thailand übernommen. Nun sollen noch die beiden deutschen Tochtergesellschaften Conergy Deutschland GmbH und Conergy Services GmbH sowie die internationalen Einheiten in Italien, Großbritannien und Australien an den US-Finanzinvestor gehen. Insgesamt würden damit 350 von rund 600 Arbeitsplätzen erhalten bleiben, davon 140 Stellen in Deutschland. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.